Stuyven gewinnt Mailand-Sanremo - Schachmann auf Platz 14

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der belgische Radprofi Jasper Stuyven hat die 112. Auflage des Klassikers Mailand-Sanremo gewonnen. Der 28-Jährige vom Team Trek-Segafredo setzte sich am Samstag bei der "Primavera" über 299 km zwischen der lombardischen Metropole Mailand und der ligurischen Küste nach einem langen Sprint vor dem Australier Caleb Ewan (Lotto-Soudal) und Vorjahressieger Wout Van Aert (Belgien/Jumbo-Visma) durch.

Der deutsche Hoffnungsträger Maximilian Schachmann (Berlin/Bora-hansgrohe) kam sechs Tage nach seinem Triumph bei Paris-Nizza mit der Spitzengruppe auf die Zielgeraden und fuhr den Sprint für seinen Teamkollegen Peter Sagan an. Der slowakische Ex-Weltmeister wurde Vierter, Schachmann landete auf Rang 14. Der deutsche Topsprinter Pascal Ackermann (Kandel), der dritte Bora-Trumpf, musste in der Schlussphase abreißen lassen und kam auf Rang 20.

Mailand-Sanremo ist das längste der fünf Radsport-Monumente und wird traditionell als erstes im Jahr gefahren. Es folgen die Flandern-Rundfahrt (4. April), Paris-Roubaix (11. April), Lüttich-Bastogne-Lüttich (25. April) und die Lombardei-Rundfahrt (9. Oktober).