Super-Bowl-Champion greift bei eSports an

Sportinformationsdienst
Sport1

Vom Ballträger zum Konsolen-Zocker: Football-Profi Jay Ajayi geht unter die eSportler. Der Super-Bowl-Sieger von 2018 wird künftig für Philadelphia Union in der eMLS, der virtuellen Version der Major League Soccer, antreten.

Der Runningback, der vor zwei Wochen von seinem NFL-Team Philadelphia Eagles entlassen wurde, vertritt Titelverteidiger Union in der Saison 2020 in der Fußball-Simulation FIFA 20. Die neue Spielzeit beginnt am kommenden Freitag.

"Ich fühle mich geehrt, die Stadt im eSport repräsentieren zu können und einer der ersten Profisportler zu sein, die Gamer werden", sagte der Brite. Der 26-Jährige hatte 2019 nur drei Spiele in der NFL absolviert, nachdem er mit den Eagles im Jahr davor den Titel gewonnen hatte. Neben der Meisterschaft in der eMLS kämpft Ajayi auch um Punkte für die Weltrangliste, die später im Jahr für die Qualifikation zum FIFA eWorld Cup wichtig sind.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Ajayi macht es wie Diego Demme

Die eMLS wird 2020 bereits zum dritten Mal ausgetragen und besteht insgesamt aus zwei Ligaserien und einem eMLS Cup. Alle drei Wettbewerbe konnte in der Vorsaison Philadelphia Union gewinnen. Während Ajayi unter den 25 eSportlern in Übersee heraussticht, ist er weltweit nicht der einzige Profisportler, der sich dem eSport zugewandt hat.


So spielen in der Virtuellen Bundesliga beispielsweise Diego Demme (RB Leipzig) und Sascha Mockenhaupt (SV Wehen Wiesbaden) auch für das eSport-Team ihres Vereins.

Lesen Sie auch