Superbike-Sportdirektor: Neuer Kalender wird demnächst veröffentlicht

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Der Kalender für die MotoGP-Saison 2020 wurde jüngst veröffentlicht. Nun wartet die Superbike-Gemeinde auf ihren Kalender. An diesem wird noch gearbeitet. Können alle Details geklärt werden, dann könnten die Termine demnächst veröffentlicht werden.

"In der nächsten Woche werden wir den Superbike-Kalender bekannt geben", bestätigt WSBK-Sportdirektor Gregorio Lavilla bei 'GPOne.com'. "Das ist zumindest unser Ziel. Wir brauchen noch etwas Zeit. Mit einigen Strecken arbeiten wir die finalen Details aus."

Ende Februar gastierte die Superbike-WM auf Phillip Island in Australien. Anschließend brach die Coronavirus-Pandemie aus und alles kam zum Stillstand. Klar ist, dass im restlichen Kalenderjahr nur ein verkürzter Plan zustande kommen wird.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

So wie für die MotoGP wird der Fokus dabei auf Rennen in Europa liegen. Geplant ist, die Saison Anfang August in Jerez de la Frontera (Spanien) fortzusetzen. Eine Woche später soll dann in Portimao (Portugal) gefahren werden. Das wäre das Wochenende vom 7. bis 9. August.

Am letzten August-Wochenende würde dann Aragon in Spanien auf dem Programm stehen. Vom 18. bis 20. September würde ebenfalls auf der iberischen Halbinsel in Barcelona gefahren werden. Ende September ginge es dann weiter nach Misano (Italien). Saisonfinale könnte am ersten Oktober-Wochenende Magny-Cours in Frankreich sein.

Ob diese Termine so bestätigt werden, bleibt bis zur Veröffentlichung des offiziellen Kalenders abzuwarten. Außerdem ist Anfang Juli ein Privattest von einigen Superbike-Teams in Barcelona geplant.

Mit Bildmaterial von Ducati.

Lesen Sie auch