Superstar Brady fehlt beim Treffen mit Trump im Weißen Haus

SID
Superstar Brady fehlt beim Treffen mit Trump im Weißen Haus

Superstar Tom Brady (39) hat den traditionellen Empfang des Super-Bowl-Champions im Weißen Haus aus "familiären Gründen" verpasst. Der mit dem brasilianischen Supermodel Gisele Bündchen verheiratete Quarterback von den New England Patriots fehlte damit beim Treffen mit US-Präsident Donald Trump, mit dem ihn eine Freundschaft verbindet. Zuvor hatten einige Spieler der Patriots ihren Besuch bei Trump aus politischen Motiven abgesagt.
Trump lobte den 34:28-Sieg der Patriots in der Verlängerung gegen die Atlanta Falcons als "größtes Comeback im Super Bowl aller Zeiten". Im Gegenzug bekam Trump von Patriots-Besitzer Robert Kraft und Coach Bill Belichick ein Trikot mit der Nummer 45 überreicht. Kraft verglich das vierte Viertel gegen Atlanta mit Trumps Wahlkampf: "Er hat ausdauernd gearbeitet, um der 45. Präsident der Vereinigten Staaten zu werden."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen