Dieses Supertalent lässt Messi wieder strahlen

SPORT1
·Lesedauer: 4 Min.

Lionel Messi wusste sofort, bei wem er sich zu bedanken hatte.

Nach seinem Treffer zum 3:0-Endstand gegen Rayo Vallecano in La Liga zeigte er direkt mit seinem Finger und mit einem breiten Lächeln im Gesicht auf Pedri. Wenig später lag sich das Duo jubelnd in den Armen. Es feierte den 644 Treffer des 33-Jährigen, der damit nun der alleinige Rekordhalter bei Toren für einen einzigen Klub ist. Zuvor teilte er sich die Bestmarke mit Brasiliens Pele (FC Santos).

Das Supertalent des FC Barcelona hatte das Tor per Hacke genial vorbereitet. Messi tauchte völlig frei im Strafraum auf und schob ein (65.).

Barca ist zwar weiterhin enttäuschender Tabellenfünfter, jedoch gibt es bei den Katalanen große Hoffnungen auf eine schnelle Besserung der Lage. (Die Tabelle von La Liga)

Messi glänzt gegen Vallecano

Der Grund: Die Krise von Messi scheint vorbei!

Der Argentinier kommt nach seinem wohl größten Tief seiner Karriere wieder ins Rollen. In den vergangenen vier Ligapartien schaffte er drei Treffer. Gegen Vallecano war der Superstar sogar an allen Toren maßgeblich beteiligt. Das 1:0 von Clement Lenglet bereitete er per Flanke vor (21.). Beim 2:0 von Martin Braithwaite leitete Messi per Traumpass im Strafraum den Angriff ein (65.). (Die Ergebnisse von La Liga)

Das 3:0 war die Krönung seiner Leistung.

Dass ausgerechnet Pedri die Vorarbeit für das siebte Ligator der Saison für Messi gab, ist kein Zufall.

Pedri versteht Messis "Sprache auf dem Platz"

Der gerade erst 18 Jahre alte Mittelfeldspieler ist ein wichtiger Grund für das Aufblühen des sechsmaligen Weltfußballers.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Das Supertalent, das im Sommer von Las Palmas kam, stand in den vergangenen drei Partien in La Liga in der Startelf. Seitdem läuft es auch bei Messi deutlich besser.

Es ist auffällig, dass der Superstar besonders gut mit dem Supertalent harmoniert und die Kombinationen - wie vor dem 3:0 gegen Vallecano - sitzen.

"Pedri weiß, welche Sprache Messi auf dem Spielfeld spricht", schreibt die As. Barca-Coach Ronald Koeman sagte bei der spanischen Tageszeitung: "Messi versteht sich mit Pedri, wie er es mit anderen Spielern über all die Jahre getan hat. Es sind zwei gute Spieler, und die Guten verstehen sich immer."

Entsteht bei den Katalanen also ein neues Traumduo?

Bilden Messi und Pedri ein neues Traumduo bei Barca?

Messi gilt als Fußballer, der nach Instinkten und Intuition handelt. Im Kader bei Barca fehlte ihm offenbar zuletzt ein Mitspieler, der den 33-Jährigen versteht wie seine ehemaligen Starmitspieler Ronaldinho, Samuel Eto'o, Thierry Henry, Luis Suárez oder Neymar.

Pedri agiert ebenfalls auf einer fußballerischen Wellenlänge mit Messi. Das Talent interpretiert die Läufe und Bewegungen des Anführers richtig und befindet sich zur richtigen Zeit in den freien Räumen für Kombinationen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch deshalb setzt Trainer Koeman voll auf den Shootingstar: "Er ist in vielen Dingen sehr gut und noch so jung. Er sieht aus, als sei er fragil, ist es aber nicht. Er ist ein Spieler für die Zukunft, dem aber auch schon die Gegenwart gehört."

Während Messi zu Saisonbeginn noch oft lustlos auf dem Platz wirkte, hat er nun sein Lachen zurück. Bereits in der 20. Minute huschte dem Star gegen Vallecano dieses Grinsen über die Lippen. Pedri hatte ihm per Hacke die erste Chance des Spiels ermöglicht.

Der junge Spielgestalter könnte nicht nur für die sportliche Wiederauferstehung verantwortlich sein. Und nicht nur das. Auch dank Pedri machte Messi zuletzt den Fans Hoffnung auf eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrags.

"Heute geht es mir gut", betonte der 33 Jahre alte Angreifer in einem Ausschnitt einem Interviews bei La Sexta. "Ich freue mich, ernsthaft für all die Ziele zu kämpfen, die vor uns liegen. Ich weiß, dass der Klub durch eine schwierige Zeit geht, sowohl auf der Führungsebene als auch sportlich. Alles rund um Barcelona wird kompliziert - aber ich freue mich auf die Zukunft", sagte er.

Noch im August hatte der Superstar mit aller Macht versucht, seinen Abgang bei seinem Klub zu erkämpfen. Er blieb und fand mit Neuzugang Pedri einen neuen Gefährten.