Svensson: "Das spricht gegen die ganze Logik"

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Svensson: "Das spricht gegen die ganze Logik"
Svensson: "Das spricht gegen die ganze Logik"

Trainer Bo Svensson vom Bundesligisten FSV Mainz 05 will den kommenden Partien im Abstiegskampf keine besondere Bedeutung beimessen.

Es sei "egal in welcher Konstellation die Spiele jetzt kommen", sagte der Däne vor dem Kellerduell mit Arminia Bielefeld am Samstag.

Anschließend spielen die Rheinhessen beim 1. FC Köln und gegen Hertha BSC.

Die vorherigen Partien habe er "nicht als Spiele der Wahrheit gesehen", sagte Svensson: "Wenn wir den Spielen jetzt größere Bedeutung geben würden, spricht das gegen die ganze Logik. Der Ansatz ist genau der gleiche. Es geht für uns darum, unser Spiel auf den Platz zu bringen."

Dabei kann der Mainzer Coach wieder auf Danny da Costa bauen, der nach einer Pause wegen Oberschenkelproblemen zur Verfügung steht.

Die 05er haben sich dank einer starken Rückrunde auf Platz 15 vorgeschoben und stehen zwei Punkte vor den Bielefeldern. In der Mannschaft von Frank Kramer habe sich seit dem Trainerwechsel aber "etwas geändert", äußerte Svensson. Kramer habe es geschafft, die Defensive der Ostwestfalen zu stabilisieren.