Swiatek wird Rolle der Titelfavoritin gerecht

Swiatek wird Rolle der Titelfavoritin gerecht
Swiatek wird Rolle der Titelfavoritin gerecht

Iga Swiatek wird der Rolle der Titelfavoritin bei den Australian Open weiter gerecht. Auf ihren Erstrundensieg gegen die deutsche Nummer eins Jule Niemeier ließ die 21-Jährige einen sicheren Zweitrundenerfolg gegen Camila Osorio aus Kolumbien folgen. Swiatek setzte sich am Mittwoch (Ortszeit) 6:2, 6:3 durch.

„Ich werde den freien Abend heute genießen“, sagte Swiatek: „Und ich werde sicher kein Sushi essen, denn das habe ich jetzt fast eine Woche gegessen.“ (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Auch Gauff und Pegula weiter

Auch die US-Amerikanerin Cori Gauff, Nummer sieben der Setzliste und in Topform nach Melbourne gereist, gab sich keine Blöße. Im namhaften Duell mit der früheren US-Open-Siegerin Emma Raducanu, in der ersten Runde Bezwingerin der Hamburgerin Tamara Korpatsch, setzte sich Gauff mit 6:3, 7:6 (7:4) durch.

Die an drei gesetzte US-Amerikanerin Jessica Pegula besiegte die Belarussin Aljaksandra Sasnowitsch ebenfalls glatt in zwei Sätzen mit 6:2, 7:6 (7:5).

Die Polin ist seit dem Rücktritt von Melbourne-Vorjahressiegerin Ashleigh Barty die dominierende Spielerin auf der Tour.

Im vergangenen Jahr gewann Swiatek zum zweiten Mal die French Open und erstmals die US Open. Nun soll ihre Premiere Down Under folgen. (NEWS: Alles zu den Autralian Open)