Türkei und Griechenland: Neue Beziehungen dank "Erdbebendiplomatie"?

Türkei und Griechenland: Neue Beziehungen dank "Erdbebendiplomatie"?

Die verheerenden Erdbeben in der Türkei vor mehr als drei Monaten haben das Klima zwischen dem Land und seinem Nachbarn Griechenland nach mehreren Jahren der Spannungen etwas verbessert.

Abgesehen von der Naturkatastrophe hatten Experten jedoch vorausgesagt, dass es vor den türkischen und griechischen Wahlen eine Phase der Ruhe geben würde.

Es sei noch zu früh, um von einer Normalität der Beziehungen beider Länder zu sprechen, sagt Alexandros Diakopoulos, ehemaliger Berater des des Ministerpräsidenten für Nationale Sicherheit. "Denn die jeweiligen Positionen sind zu unterschiedlich, um Optimismus verbreiten zu können. Verbesserte Beziehungen bedeutet nicht, dass die Probleme verschwunden sind. Es heißt einfach nur, dass die aktuelle Situation nicht zu einer Krise führen sollte."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Im Jahr 1999 hatten die Erdbeben in Griechenland und der Türkei die beiden Seiten der Ägäis einander nähergebracht. Infolge der darauffolgenden sogenannten Erdbebendiplomatie hatte Griechenland im Dezember 1999 auf der Tagung des Europäischen Rates in Helsinki einen neuen Ansatz zu Beitrittsgesprächen der Türkei zur Europäischen Union verabschiedet und erreicht, dass der Beitritt Zyperns von der Lösung der Zypernfrage abgekoppelt wurde.

Soner Çagaptai, Analyst und Direktor des türkischen Forschungsprogramms am Washington Institute, glaubt, dass die Erdbebendiplomatie sich wieder positiv auf die griechisch-türkischen Beziehungen auswirken werde. "Ich glaube, es ist eine völlig neue Seite und dass das, was ich Erdbebendiplomatie in der Türkei nenne, wirklich einen Unterschied gemacht hat. Griechenland hat eine Menge Hilfsgüter in die Türkei geflogen und zudem gute Arbeit in Bezug auf die öffentliche Diplomatie geleistet, um dafür zu werben. Ich glaube, es hat wirklich geholfen, es kommt nicht oft vor, dass ein griechischer Ministerpräsident in der Türkei twittert und zehntausende Likes bekommt. Ich glaube, die türkischen Bürger haben die Hilfe Griechenlands wirklich zu schätzen gewusst, und diese Hilfe hat die Stimmung im Land gegenüber Griechenland verändert. Und ich glaube, im Allgemeinen ist das fast so wie nach dem großen Erdbeben 1999, als sich die griechisch-türkischen Beziehungen für zehn Jahre verbesserten."

Die nächsten Monate werden zeigen, ob die verbesserten Beziehungen von Dauer sein werden.