Tag des Handballs: DHB-Präsident Michelmann kann sich Neuauflage "sehr gut vorstellen"

SID
Tag des Handballs: DHB-Präsident Michelmann kann sich Neuauflage "sehr gut vorstellen"

Der Tag des Handballs hat offenbar eine Zukunft. Verbandspräsident Andreas Michelmann kann sich eine Neuauflage der Veranstaltung "sehr gut vorstellen. Die Resonanz spricht dafür", sagte der Chef des Deutschen Handballbundes (DHB) dem SID am Rande des Events am Sonntag in Hamburg.
Mehr als 10.000 Tickets hatte der DHB für die Veranstaltung in der Barclaycard-Arena mit Länderspielen der Männer- und der Frauen-Nationalmannschaft jeweils gegen Schweden verkauft. Der Tag des Handballs folgt auf den Supercup, der wegen geringen Zuschauerzuspruchs im Herbst 2015 eingestellt wurde. 
"Das große Interesse zeigt zum einen die Anziehungskraft unserer Sportart und zum anderen, dass das Format offenbar gut gewählt ist", sagte Michelmann und sprach von einem "Handballfest für die ganze Familie". Neben dem Länderkampf der Nationalmannschaften wurde den Besuchern ein bunten Rahmenprogramm mit vielen Mitmachaktionen geboten. "Es ist unsere erste Erfahrung, und die ist sehr gut", sagte Michelmann.
Premiere feierte das Format "Tag des Handballs" 2014 in Frankfurt/Main - damals allerdings mit Klub-Mannschaften. Beim Bundesliga-Spiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem mittlerweile insolventen HSV Hamburg sorgten 44.189 Zuschauer in der Frankfurter Fußball-Arena für den bis heute gültigen Weltrekord bei einem Handballspiel.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen