Tankstellen-Krise! Kein Sprit für Ronaldo

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
Tankstellen-Krise! Kein Sprit für Ronaldo
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Tankstellen-Krise! Kein Sprit für Ronaldo
Tankstellen-Krise! Kein Sprit für Ronaldo

Das wird ihm gar nicht schmecken!

Cristiano Ronaldo ist Opfer der britischen Tankstellen-Krise geworden. Laut The Sun in England wartete sein Fahrer sage und schreibe sechs Stunde und 40 Minuten an einer Tankstelle in Wilmslow, um den Rolls Roye des ManUnited-Profis zu befüllen.

Ausgang der Geschichte: Besagter Angestellter verließ die Tankstelle ohne einen einzige Tropfen Öl.

Die gute Nachricht dabei - zumindest für die Gesellschaft: Selbst ein millionenschwerer Weltstar wie Ronaldo bekommt keine Extrawürste, wenn es um Knappheiten innerhalb des Systems geht.

Doch warum ist das Öl eigentlich knapp? Die Antwort: nicht das Öl ist knapp, sondern jene, die es ausfahren. In Großbritannien fehlen aktuell etwa 100.000 Lkw-Fahrer; die Konsequenz: Tankstellen bleiben leer.

Tatsächlich gibt es im Zuge der Krise sogar eine Regelung, die es für Ronaldos Sportwagen-Sammlung auch in der Zukunft äußerst schwer machen wird. Die Regelung besagt, dass pro Tag nicht mehr als umgerechnet 35 Euro getankt werden dürfen.

Kaum vorstellbar, dass diese Zahl für Ronaldos Rolls Royce gereicht hätte.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.