"Tapferstes Team der Welt": Davies mit emotionaler Botschaft

·Lesedauer: 1 Min.
"Tapferstes Team der Welt": Davies mit emotionaler Botschaft
"Tapferstes Team der Welt": Davies mit emotionaler Botschaft

Alphonso Davies von Rekordmeister Bayern München hat sich mit einer emotionalen Botschaft an das paralympische Flüchtlingsteam gewendet.

“Bitte wisst: Wenn ihr ins Wasser springt, wenn ihr euch auf euren Wurf fokussiert, oder wenn ihr in die Arena kommt: Ihr seid nicht allein”, schrieb der Kanadier in einem Statement für das UN-Flüchtlingskommissariat: “Die Welt steht hinter euch.”

Das sechsköpfige Flüchtlingsaufgebot sei derzeit "das tapferste Sportteam auf der Welt", schrieb der 20 Jahre alte Davies, der in einem Flüchtlingslager in Ghana geboren und mit fünf Jahren mit seiner Familie ins kanadische Ontario geflüchtet war. "Nicht jeder versteht eure Reise. Aber ich, und das hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin", so der Verteidiger.

Davies: Manchmal hart, über Vergangenheit zu sprechen

Davies wisse, "dass es manchmal hart ist, über die Vergangenheit zu sprechen. Die Erfahrungen, die ihr machen musstet, die Dinge, die ihr gesehen habt, und die Diskriminierung, die euch entgegenkam." Die Athletinnen und Athleten, die ab Dienstag (bis 5. September) in Tokio um Medaillen kämpfen, seien "Vorbilder, mit der Kraft, andere zu inspirieren."

Mit Kegelwerferin Alia Issa wird in Tokio erstmals eine Frau für das Flüchtlingsteam starten. Die gebürtige Syrerin bildet mit Schwimmer Abbas Karimi zudem das Fahnenträgerduo bei der Eröffnungsfeier im Olympiastadion am Dienstag. Dann wird auch Davies wieder zuschauen. “Ich werde mit dem Rest der Welt zugucken, und wir werden euch alle anfeuern”, schrieb er.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.