Teebeutel sortieren und Rasen trimmen: So lustig verbringt Liverpools James Milner die Fußballpause

Moritz PiehlerFreier Autor
Yahoo Sport Deutschland

“Endlich Zeit, den Rasen zu trimmen!” So kann man auch etwas Positives aus der Corona-Zwangspause ziehen, dachte sich wohl Liverpools James Milner und sorgt mit seinen Tweets für viel Erheiterung auf der Insel.

"Auf 2 Zentimeter stutzen? Geht klar." Liverpools James Milner benutzt den Rasen normalerweise als Arbeitsgerät. In der Corona-Pause lernt er das Gras ganz neu kennen. (Bild: Simon Stacpoole/Offside/Offside via Getty Images)
"Auf 2 Zentimeter stutzen? Geht klar." Liverpools James Milner benutzt den Rasen normalerweise als Arbeitsgerät. In der Corona-Pause lernt er das Gras ganz neu kennen. (Bild: Simon Stacpoole/Offside/Offside via Getty Images)

In einem kurzen Video, dass der Mittelfeldspieler des FC Liverpool am gestrigen Dienstag teilte, filmte sich Milner dabei, wie er mit dem Millimetermaß jeden einzelnen Halm seines Vorgartens auf Länge bringt. Dazu schrieb der Champions League-Sieger: “Jetzt, nachdem die Teebeutel sortiert sind, habe ich Zeit, den Rasen zu trimmen ... Ich frag mich, ob ich das “Rasen nicht betreten” Schild aus Anfield leihen darf.” Ob der Greenkeeper des notorisch guten englische Rasens in dem berühmten Stadion ihm tatsächlich das Schild ausborgte, bleibt Milners Geheimnis.Seine kleine Aktion zur Überbrückung der Langeweile in der durch den Coronavirus zwangsverordneten Fußballpause kam aber sehr gut an. Mehr als 100.000 Likes sammelte das lustige Filmchen auf Twitter. Es war nicht der erste Streich des Ex-Nationalspielers.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Von Home Office bis Quarantäne: Das machen die 18 Bundesliga-Klubs

Milner hatte schon zuvor mit einem Video auch auf seinen Teamkollegen Alex Oxlade-Chamberlain reagiert, der in einem Video mit seiner Freundin seine Tanzmoves vorführte. Daraufhin kam Milner seinem Ruf als langweiliger Engländer nach und filmte sich dabei, wie er sorgfältig alle Teebeutel des Hauses sortiert und für die kommende Quarantäne rationiert.

Die Stars von Jürgen Klopps Team müssen, wie viele andere Premier League-Spieler auch, getrennt voneinander trainieren, nachdem bei Arsenal-Chef Mikel Arteta und Chelsea Youngster Callum Hudson-Odoi Covid-19 nachgewiesen wurde. Am morgigen Donnerstag wollen die Vertreter der englischen Profivereine über das weitere Vorgehen entscheiden.

Coronavirus: Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Auch Kicker aus den deutschen Profiligen müssen sich die Zeit ohne Fußball irgendwie vertreiben. Zweitligakicker James Lawrence wechselt kurzerhand die Sportart. Der walisische Innenverteidiger des FC St. Pauli hat sich jetzt in der Bundesligapause offenbar dem Indoor-Curling zugewandt.

Weder in Deutschland noch in der englischen Premier League ist bisher entschieden, ob und wie die Saison zu Ende gespielt werden kann. Nachdem die EM auf den kommenden Sommer verschoben worden ist, bliebe zumindest ein wenig zeitlicher Spielraum, um den Spielbetrieb zu verschieben. Bis die Entscheidung getroffen ist, scheinen die Spieler aber recht einfallsreich mit ihrer neuen Freizeit umzugehen.

VIDEO: Verschiebung der EM: Das sagen die Fans

Lesen Sie auch