Die Teilnehmer der Darts-WM 2020

SPORT1
Sport1

Die Teilnehmer der Darts-WM 2020 zum Durchklicken:


96 Darts-Spieler aus allen Teilen der Welt kämpfen bei der PDC Darts-WM 2020 im Alexandra Palace um den Titel. Bis zum Jahr 2018 begaben sich "nur" 64 Spieler auf die Jagd nach dem Weltmeistertitel. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Um beim wichtigsten Turnier des Jahres überhaupt dabei zu sein, gibt es unterschiedliche Qualifikationskriterien. 

Die Darts-WM 2020 im Alexandra Palace ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream

Fix dabei sind die Top 32 der PDC Order of Merit. Sie greifen mit einem Freilos erst in der 2. Runde ins Geschehen ein. 

Ebenfalls qualifiziert sind die besten 32 Spieler der PDC Pro Tour Order of Merit, die nicht bereits über die PDC Order of Merit qualifiziert sind, und 32 Spieler die sich über diverse Qualifikationsturniere ihre WM-Teilnahme gesichert haben. 

Deutschland ist in diesem Jahr mit mindestens drei Spielern vertreten. Max Hopp ist als gesetzter Profi bereits in der 2. Runde. Gabriel Clemens qualifizierte sich über die PDC Pro Tour Order of Merit. Als dritter Deutscher sicherte sich Nico Kurz als Sieger der Super League Darts ein Ticket. 

SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 - Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten - HIER SICHERN | ANZEIGE

SPORT1 zeigt die 92 bisher feststehenden Teilnehmer an der PDC Darts-WM 2020, vier weitere werden noch ermittelt. Die Sieger der World Youth Championship (24.11.) , UK & Irleland Women's Qualifier (25.11.) und PDC Tour Card Holders Qualifier (2 Plätze, 25.11.) sichern sich ebenfalls Startplätze für die WM.

Qualifiziert über die PDC Order of Merit (32 gesetzte Spieler)

  • Michael van Gerwen (Niederlande)

  • Rob Cross (England)

  • Michael Smith (England)

  • Gary Anderson (Schottland)

  • Gerwyn Price (Wales)

  • Daryl Gurney (England)

  • James Wade (England)

  • Peter Wright (Schottland)

  • Ian White (England)

  • Dave Chisnall (England)

  • Mensur Suljovic (Österreich)

  • Nathan Aspinall (England)

  • Simon Whitlock (Australien)

  • Joe Cullen (England)

  • Adrian Lewis (England)

  • Johnny Clayton (Wales)

  • Jermaine Wattimena (Niederlande)

  • Krzysztof Ratajski (Polen)

  • Stephen Bunting (England)

  • Darren Webster (England)

  • Mervyn King (England)

  • Jeffrey de Zwaan (Niederlande)

  • Chris Dobey (England)

  • Max Hopp (Deutschland)

  • Steve Beaton (England)

  • Keegan Brown (England)

  • Steve West (England)

  • Glen Durrant (England)

  • Dimitri Van den Bergh (Belgien)

  • John Henderson (Schottland)

  • Ricky Evans (England)

  • Danny Noppert (Niederlande)

Qualifiziert über die PDC Pro Tour Order of Merit (32 Spieler)

  • Jamie Hughes (England)

  • Jose de Sousa (Portugal)

  • Vincent van der Voort (Niederlande)

  • Brendan Dolan (Nordirland)

  • Justin Pipe (England)

  • Gabriel Clemens (Deutschland)

  • Willie O Connor (Irland)

  • Ron Meulenkamp (Niederlande)

  • Harry Ward (England)

  • Ross Smith (England)

  • Kyle Anderson (Australien)

  • Kim Huybrechts (Belgien)

  • Ted Evetts (England)

  • Andy Boulton (England)

  • Raymond van Barneveld (Niederlande)

  • Ryan Joyce (England)

  • Luke Humphries (England)

  • Darius Labanauskas (Litauen)

  • Ryan Searle (England)

  • Arron Monk (England)

  • Josh Payne (England)

  • Mark McGeeney (England)

  • Ritchie Edhouse (England)

  • Cristo Reyes (Spanien)

  • James Richardson (England)

  • James Wilson (England)

  • Jelle Klaasen (Niederlande)

  • Luke Woodhouse (England)

  • Steve Lennon (Irland)

  • Rowby John Rodriguez (Österreich)

  • Michael Mansell (Nordirland)

  • Ryan Meikle (England)

Qualifiziert über Qualifikationsturniere (32 Spieler)

  • Seigo Asada (Japan)

  • Danny Baggish (USA)

  • Keane Barry (Irland)

  • Matt Campbell (Kanada)

  • Jan Dekker (Niederlande)

  • Damon Heta (Australien)

  • Lourence Ilagan (Philippinen)

  • Jose Justicia (Spanien)

  • Marko Kantele (Finnland)

  • Robbie King (Australien)

  • Boris Koltsov (Russland)

  • Nitin Kumar (Indien)

  • Zoran Lerchbacher (Österreich)

  • Paul Lim (Singapur)

  • Noel Malicdem (Philippinen)

  • Geert Neentjes (Niederlande)

  • Devon Petersen (Südafrika)

  • Diego Portela (Brasilien)

  • Benjamin Pratnemer (Slowenien)

  • Madars Razma (Lettland)

  • Ben Robb (Neuseeland)

  • Callan Rydz (England)

  • Ciaran Teehan (Irland)

  • Yuki Yamada (Japan)

  • Darin Young (USA)

  • Xiaochen Zong (China)

  • Mikuru Suzuki (Japan)

  • Nico Kurz (Deutschland)

  • Sieger der World Youth Championship (24.11.)

  • UK & Ireland Women's Qualifier (25.11.)

  • PDC Tour Card Holders Qualifier (2 Plätze, 25.11.)

Lesen Sie auch