Tennis-Boom? "Wenn Zverev ein, zwei Grand Slams gewinnt, dann..."

SID
Sport1

Der ehemalige Davis-Cup-Spieler Marc-Kevin Goellner hofft auf einen neuen Tennisboom in Deutschland.

"Ich bin da recht optimistisch. Wenn ein Sascha Zverev mal ein, zwei Grand-Slam-Turniere gewinnen sollte, ist das möglich", sagte der ehemalige Weltranglisten-26. im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung: "Tennisprofi ist wirklich ein toller Beruf. Man muss es aber auch richtig wollen und alles dafür geben."

Goellner: "Kinder müssen wieder mehr Sport treiben"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dafür müsse sich die Freizeitgestaltung beim Nachwuchs ändern. "Unsere Kinder verbringen heutzutage zu viel Zeit mit Computerspielen", so Goellner: "Sie müssen wieder mehr Sport treiben. Da kommt auch der Schulsport ins Spiel. Wird der besser, können auch wir im Tennis davon profitieren."

Wichtig ist dem 49-Jährigen vor allem die schulische Ausbildung. "Ich bin der Meinung, dass die Spieler ihr Abi in der Tasche haben sollten, um danach die Chance zu haben, sich über die College-Schiene zum Profi weiterzuentwickeln", betonte Goellner, der in Köln die MKG-Tennis-Akademie betreibt: "Oder, falls sie das Zeug dazu haben, sich direkt auf der Tour zu probieren."

Goellner: "Wäre schön, wenn man wieder mehr auf deutsche Talente setzt"

Zudem würde er sich über Veränderungen in der Bundesliga freuen, um den jungen Spielern mehr Spielzeit auf hohem Niveau zu ermöglichen. Zu seiner aktiven Zeit sei die Bundesliga noch ein tolles Sprungbrett für deutsche Spieler gewesen.


"Damals haben fast überhaupt keine Ausländer in der Liga gespielt. Mittlerweile ist das komplett anders. Es wäre schön, wenn man wieder mehr auf deutsche Talente setzen und sie somit eben auch finanziell unterstützen würde", so Goellner.

Lesen Sie auch