Irrer Reisestress für Kanadierin nach Turniersieg

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Irrer Reisestress für Kanadierin nach Turniersieg
Irrer Reisestress für Kanadierin nach Turniersieg

Die kanadische Tennisspielerin Leylah Fernandez hat am Sonntag den ersten Titel ihrer Karriere gewonnen.

Die 18 Jahre alte Nummer 88 der Weltrangliste besiegte im Finale des WTA-Turniers von Monterrey/Mexiko die 14 Positionen tiefer geführte Qualifikantin Viktorija Golubic aus der Schweiz mit 6:1, 6:4.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Fernandez hatte es anschließend eilig: Ihr Erstrundenmatch in der Qualifikation für das Masters-Turnier in Miami/USA sollte bereits 20 Stunden nach der Siegerehrung in Monterrey beginnen.

Allein ein Direktflug von dort nach Florida dauert etwas mehr als fünf Stunden, Anreise zum Flughafen mit Einchecken und Fahrt zur Unterkunft nicht eingerechnet - ausreichende Erholung sieht anders aus.