Niemeier verpasst Überraschung in Berlin

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Niemeier verpasst Überraschung in Berlin
Niemeier verpasst Überraschung in Berlin

Die Dortmunder Tennis-Hoffnung Jule Niemeier hat eine Überraschung beim Rasenturnier in Berlin knapp verpasst.

Die 21 Jahre alte Qualifikantin verlor beim Comeback des WTA-Turniers am Hundekehlesee gegen die Weltranglistenzwölfte Belinda Bencic nach einer starken Vorstellung 6:4, 4:6, 5:7. Zuletzt hatte Niemeier schon in Straßburg zum Höhenflug angesetzt und sich nach ihren ersten drei Erfolgen auf Profiebene erst im Halbfinale der späteren French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova geschlagen geben müssen.

In Berlin ist auch die deutsche Nummer eins und frühere Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) am Start, um sich auf das Grand-Slam-Highlight in Wimbledon (ab 28. Juni) vorzubereiten. Zudem steht Andrea Petkovic (Darmstadt) mit einer Wildcard im Feld.

Berlin war bereits von 1979 bis 2008 Gastgeber für ein Frauenturnier, damals allerdings auf Sand. Die Premiere im Steffi-Graf-Stadion auf Rasen hätte bereits im vergangenen Jahr steigen sollen, musste wegen der Corona-Pandemie aber um ein Jahr verschoben werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.