Ex-Tennis-Star dachte an Selbstmord: "Nichts ergibt Sinn"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ex-Tennis-Star dachte an Selbstmord: "Nichts ergibt Sinn"
Ex-Tennis-Star dachte an Selbstmord: "Nichts ergibt Sinn"

Jelena Dokic hat mit einem emotionalen Statement auf Instagram ein emotionales Geständnis abgelegt.

Die ehemalige Tennis-Spielerin postete ein Bild von sich, auf dem sie mit verweinten Augen zu sehen ist.

Die dann folgenden Zeilen gehen noch mehr unter die Haut.

„28.04.2022 - Ich bin fast von einem Balkon aus der 26. Etage gesprungen und hätte mein Leben beendet“, schreibt sie und gibt einen tiefen Einblick in ihr Seelenleben: „Ich werde den Tag nie vergessen. Alles ist verschwommen. Alles ist dunkel. Kein Ton, kein Bild, nichts ergibt Sinn… nur Tränen, Traurigkeit, Depression, Angst und Schmerz.“

-------

Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie sich selbst von Depressionen und Suizidgedanken betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in zahlreichen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

-------

Sie erklärt, dass die vergangenen sechs Monate für sie die absolute Qual gewesen seien: „Es war ein ständiges Weinen überall. Vom Verstecken im Badezimmer bei der Arbeit, um meine Tränen wegzuwischen, damit es niemand sieht, bis zum unaufhaltsamen Weinen zu Hause in meinen vier Wänden.“

Tennis-Star Dokic: Kampf gegen Depression

Die 39-Jährige schreibt dabei offen über ihre Depressionen. Sie habe eine Botschaft für alle, die eine ähnlich schwere Zeit wie sie durchmachten: „Ihr sollt wissen: Ihr seid nicht alleine. (...) Es ist okay, das zu fühlen, was ich fühle. Es ist okay, traurig zu sein, kämpft einfach weiter und kommt zurück.“

Nach eigenen Worten befindet sich die Australierin mit serbischen Wurzeln auf dem Weg der Besserung. „Einige Tage sind besser als andere und manchmal mache ich einen Schritt nach vorne und dann wieder zurück, aber ich kämpfe und glaube, dass ich das überstehe“, schildert sie hoffnungsvoll.

Dokic debütierte 1998 mit 15 Jahren auf der WTA-Tour und schaffte es bis auf Platz vier der Weltrangliste. Danach folgten jedoch der sportliche Absturz und der Bruch der Familie. Ihrem Vater machte sie in ihrer Autobiografie schwere Vorwürfe.

Zuletzt arbeitete sie Anfang des Jahres als Moderatorin und Interviewerin bei den Australian Open.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.