Tennis-Superstar muss in Paris aufgeben

Tennis-Superstar muss in Paris aufgeben
Tennis-Superstar muss in Paris aufgeben

Tennis-Shootingstar und US-Open-Sieger Carlos Alcaraz hat beim ATP-Masters in Paris aufgeben müssen. Der Weltranglistenerste aus Spanien beendete am Freitag seine Viertelfinalpartie gegen den Dänen Holger Rune beim Stand von 3:6, 6:6 (1:3).

Grund für die Aufgabe war offenbar eine Verletzung im Bereich der Bauchmuskulatur - Alcaraz hatte sich kurz zuvor dort behandeln lassen. Ob die Verletzung die Teilnahme des 19-Jährigen, der im September zur jüngsten Nummer eins der Tennisgeschichte aufgestiegen war, an den kommenden ATP Finals in Turin (13. bis 20. November) gefährdet, ist noch nicht bekannt.