Test auf Schotter: Hyundai bestreitet nationale Rallye in Portugal

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Im vergangenen Jahr gab es in der Rallye-Weltmeisterschaft einige Diskussionen über den Einsatz bei nationalen Rallyes. Vor allem Hyundai und Toyota nutzten dieses Schlupfloch aus, denn nationale Rallyes zählen nicht zu den offiziell erlaubten Testtagen.

Vor allem Citroen, die sich aus mittlerweile aus der WRC zurückgezogen haben, wetterten gegen dieses Vorgehen. Geändert hat sich allerdings nichts. Nun gab Hyundai bekannt, dass man bei der Rallye Serras de Fafe e Felgueiras, die vom 27. bis 29. Februar in Portugal stattfindet, dabei sein wird.

Dani Sordo und Ott Tänak werden dort zwei Hyundai i20 Coupe WRC fahren. Den Grund für den Einsatz bei der ersten Rallye der portugiesischen Meisterschaft kommuniziert Hyundai ganz offen: Man will sich für den ersten WM-Lauf auf Schotter vorbereiten. Das ist die Rallye Mexiko Mitte März.

Die Rallye Serras de Fafe e Felgueiras umfasst 13 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtdistanz von knapp 100 Kilometern.

Mit Bildmaterial von LAT.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch