"Teufelsbaby": Werdende Mutter bekommt beim Ultraschall gehörigen Schreck

Freie Autorin
Yahoo Style Deutschland

Seinen Fötus als “verdammt unheimlich” zu bezeichnen, erscheint reichlich boshaft. Doch sieht man das Ultraschallbild, auf das sich die werdende Mutter bezog, fällt einem auch keine andere Umschreibung mehr ein.

Der Ultraschall gewährt werdenden Müttern einen ersten Blick auf ihr Kind (Symbolbild: Getty Images)
Der Ultraschall gewährt werdenden Müttern einen ersten Blick auf ihr Kind (Symbolbild: Getty Images)

Iyanna Carrington aus Richmond in den USA trat in ihrer 24. Schwangerschaftswoche zum Ultraschall an, um das Geschlecht ihres Babys zu erfahren. Die Krankenschwester zeigte ihr das Gesicht ihres Fötus bevor sie das Geheimnis lüftete, dass Iyanna ein Mädchen erwartet. “Aber tief im Inneren habe ich das schon gewusst”, sagte die 17-jährige werdende Mutter der Nachrichtenagentur “Kennedy News”.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der neue Lieblingspapa des Internets: Vater postet rührende Fotoserie

Womit sie jedoch nicht gerechnet hatte, war das, was sie als Nächstes zu sehen bekam. Denn als die Schwester ihr einen weiteren Blick auf das Gesicht des Babys gewähren wollte, schien dieses sie direkt anzustarren und sogar zu lächeln.

“Ich sagte, dass sie wie ein Geist aussieht, und der Arzt meinte, dass das ganz normal sei.” Facebook-User fanden das Ultraschallbild jedoch alles andere als normal, als Iyanna es auf der Plattform teilte. Viele zweifelten sogar die Authentizität des Bildes an, doch Iyanna versicherte: “Das ist mein echtes Baby da drin.”

Witzige Hochzeitsbilder: Hirsch frisst Brautstrauß

Sie wisse selbst nicht, warum die Kleine auf dem Bild so aussehe. “Die meisten Babys drehen sich vor der Kamera weg. Sie hat mich aber direkt angesehen und mir einen ganz schönen Schrecken eingejagt, weil es im Zimmer dunkel war.”

Auf einem weiteren Ultraschallbild könne man jedoch sehen, dass sie eigentlich “wunderschön” sei, wie die werdende Mutter versichert. Und in jedem Fall steht für sie fest: “Ich liebe dieses Teufelsbaby schon jetzt über alles.”

Video: Neuseelands Parlamentspräsident versucht sich als Babysitter

Lesen Sie auch