Thiago: Karriereende beim FC Bayern München? "Wäre wunderbar"

Goal.com

Der spanische Nationalspieler Thiago kann sich durchaus ein Karriereende beim FC Bayern München vorstellen. Das gab der 29-Jährige im Interview mit der katalanischen Zeitung La Vanguardia bekannt. Außerdem sprach der Mittelfeldspieler über seine Anfänge im Fußball und kritisierte den Umstand, dass man ihn ausschließlich als "tollen Passgeber" definiere.

"Das ist eine schwierige Frage. Da müssen viele Dinge zusammenkommen. Du musst auf deinem Level sein. Aber es kann ja auch vielleicht sein, dass der Verein einen anderen Spielertypen von 1,90 Metern für deine Position sucht. Aber ja, Bayern wäre ein wunderbarer Verein dafür" sagte Thiago auf seine sportliche Zukunft angesprochen.

Eigentlich habe er "früher nie gedacht, einmal in Deutschland zu spielen", führte Thiago aus: "Jetzt bin ich fast acht Jahre hier." Spätestens nach dem Karriereende will der 29-Jährige aber zurück nach Spanien, genauer gesagt "mit meiner Familie zurück nach Katalonien".

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Bis dahin wolle er jedoch "irgendwann über mich sagen kann: Ich bin ein kompletter Fußballer". Generell gefalle es ihm aktuell nicht, ausschließlich "als toller Passgeber definiert zu werden". Schließlich belegten Zahlen auch, dass er "viele Bälle" zurückerobere und "immer noch häufig ins Dribbling" gehe. Nach Meinung des spanischen Nationalspielers neigen Leute zu sehr dazu "einen in eine Schublade zu stecken".

Thiago beim FC Bayern: "Fühle mich besser als mit 24"

Diesbezüglich sprach er auch über seine Anfänge im Fußball und kritisierte, dass man bei ihm immer eine zu große Verbindung mit dem FC Barcelona und seiner berühmten Jugendakademie "La Masia" herstelle. "Ich würde mich selbst nicht als Spieler bezeichnen, der nur in La Masia oder bei Barca 'erschaffen' wurde", sagte Thiago: "Ich habe auch viel beim Hallenfußball in Brasilien gelernt und davon mitgenommen, wo die Trainer einen nicht als Besonderheit gesehen haben. Sie haben dich auch mal auf den Boden gebracht und gesagt: Du läufst - wie alle anderen."

Dennoch startete Thiagos Karriere erst nach dem Feinschliff in der Barca-Akademie und schaffte von dort aus den Sprung zu den Profis der Katalanen. 2013 folgte er dem Ruf von Pep Guardiola und wechselte in die bayrische Landeshauptstadt. Dort läuft sein Vertrag noch bis 2021, allerdings soll er übereinstimmenden Medienberichten zufolge in naher Zukunft einen neuen Kontrakt bis 2023 unterschreiben.

Dass er nach wie vor in der Lage ist, Top-Leistungen auf höchstem Niveau abzurufen, darum mache er sich keine Sorgen. "Ich fühle mich mit 29 besser als mit 24 und hoffe, dass ich mich mit 34 besser fühle als mit 29", sagte Thiago, der sich außerdem als Perfektionist outete: "Man muss versuchen, sich zu perfektionieren, über das normale Training hinaus an sich zu arbeiten."

Lesen Sie auch