• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Thriller! Bucks klauen Celtics Sieg

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Thriller! Bucks klauen Celtics Sieg
Thriller! Bucks klauen Celtics Sieg

Die Milwaukee Bucks haben sich in einem Thriller gegen die Boston Celtics in den NBA-Playoffs erneut einen Vorteil verschafft.

Der NBA-Champion gewann Spiel 5 im Halbfinale der Eastern Conference mit 110:107 und ging damit in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2 in Führung. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Balldieb Holiday stoppt Boston

Neben dem herausragenden Ex-MVP Giannis Antetokounmpo (40 Punkte) waren es in der Schlussphase vor allem Jrue Holiday und Bobby Portis, die die Celtics im Heimspiel in Boston brachen.

Big Man Portis tippte 11,4 Sekunden vor Spielende einen verpassten Freiwurf des „Greek Freak“ zur 108:107-Führung in den Korb, Holiday stoppte mit einem Block und einem Steal gegen Marcus Smart die letzten beiden Angriffe der Celtics im Alleingang.

So konnte Pat Connaughton mit zwei Freiwürfen letztlich den Sieg des Titelverteidigers eintüten. In der Nacht zu Samstag um 1.30 Uhr deutscher Zeit kann Milwaukee daheim den Einzug ins Conference-Finale eintüten. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Antetokounmpo überragend

Antetokounmpo überragte bei den Bucks nicht nur mit seinen 40 Punkten, er zeigte sich mit 16 von 27 Würfen auch sehr treffsicher. Sein langer Dreier zum 105:102 war extrem wichtig. Zudem sammelte der frühere MVP der NBA noch 11 Rebounds ein. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Bostons Star-Duo Jayson Tatum (34) und Jaylen Brown (26) konnte den erneuten Rückstand in der Serie nicht verhindern. Zum dritten Mal liegen die Celtics jetzt in Rückstand, bisher konnten sie immer direkt wieder ausgleichen.

Dabei helfen könnte eine erneute Glanzleistung von Al Horford, nachdem der Held aus Spiel 4 (30 Punkte) dieses mal mit acht Punkten blass blieb). Nationalspieler Daniel Theis zeigte von der Bank mit 11 Punkten in 11 Minuten dagegen eine gute Leistung.

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.