THW Kiel: Mit der weißen Wand zum Heimerfolg

SPORT1
Sport1

Zuschauerrekord in Kiel!

Im letzten Champions League-Spiel des Jahres erwartet der THW Kiel gegen Montpellier HB die Rekordkulisse der diesjährigen Gruppenphase. (SERVICE: Spielplan der Handball Champions League)

Mit der "weißen Wand" im Rücken will man dann nochmal alle Kraftreserven mobilisieren und mit einem Sieg das CL-Jahr beenden. "Das ist ein sehr wichtiges Spiel", unterstreicht THW-Trainer Filip Jicha. "Es geht um eine richtig gute Ausgangssituation für das Gruppenphasen-Finale im neuen Jahr", betont er auf der Vereinshomepage. (Handball, Champions League: THW Kiel - Montpellier HB, ab 17.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Auch Steffen Weinhold, der sich nach langer Verletzung langsam wieder zurückkämpft, weiß um die Bedeutung der Partie, kann sich eine gehörige Vorfreude aber auch nicht verkneifen. "Das ist wieder ein extrem wichtiges Spiel, weil wir uns auswärts bisher fast ein bisschen leichter als zu Hause getan haben. Aber bei der Anwurfzeit um 17:30 Uhr wird die Halle voll sein, das ist eine Top-Zeit. Und mit der Hilfe unserer Fans im Rücken wollen wir dann die zwei Punkte in Kiel behalten!"

Sollten die angestrebten zwei Punkte tatsächlich im Hohen Norden verbleiben, würde man auf jeden Fall mit zwei Punkten Vorsprung auf den Gruppenzweiten Telekom Veszprém HC überwintern. (SERVICE: Die Gruppen der Handball Champions League)


Montpellier will Revanche für Heimpleite

"Am vergangenen Spieltag haben die anderen Teams auch für uns gespielt", sagt THW-Kapitän Patrick Wiencek. "Wir hatten nach dem vollkommen unnötigen Unentschieden gegen Zaporozhye nicht mehr damit gerechnet, mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Zweiten in die Partie gegen Montpellier gehen zu können. Jetzt müssen wir aber selbst wieder etwas mehr dafür tun, unsere Pole Position zu halten."

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Aber bei aller Euphorie, unterschätzen sollte man die Franzosen nicht. Zwar konnte man sich an der Mittelmeerküste mit 33:30 durchsetzen, für das Rückspiel haben sich die Gäste aber einiges vorgenommen. Patrice Canayer, der bereits seit 24 Jahren als Coach in Montpellier verantwortlich ist, bat seine Mannen direkt am Anreisetag noch zum ersten Training. Zusätzlich wird am Spieltag noch eine Trainingseinheit angesetzt.

Außerdem wird im Rückspiel auch Melvyin Richardson wieder am Start sein. Der Sohn des ehemaligen Weltmeisters Jackson Richardson fehlte im Hinspiel wegen eines Mittelhandbruchs.

So können Sie THW Kiel - Montpellier HB LIVE verfolgen:

TV: Sky
Livestream: SkyGo
Liveticker: SPORT1.de und in der SPORT1 App

Lesen Sie auch