Timo Werner bereut seine Schwalbe gegen Schalke 04

Leipzigs Timo Werner dürfte nach seiner Schwalbe im Hinspiel eine feindliche Atmosphäre auf Schalke erwarten. Der Stürmer bereut seine Aktion.

Timo Werner von RB Leipzig dürfte nach seiner Schwalbe im Hinspiel eine feindliche Atmosphäre auf Schalke erwarten. Der Stürmer bereut inzwischen die Aktion und würde dies gerne rückgängig machen.

Richtig verstehen kann Werner die Diskussionen um seine Schwalbe aber nicht mehr, mit Ausnahme der Schalker Fans: "Am ehesten Grund, sich über mich aufzuregen, haben noch die Schalke-Fans. Da verstehe ich den Ärger auch ein bisschen", so Werner in einem Interview gegenüber dem Spiegel. "Ich würde es wirklich gern rückgängig machen. Weil es nicht richtig war."

Am Sonntag werden die Leipziger zu Gast in der Veltins Arena sein. Alles andere als ein Pfeifkonzert für Werner wäre dabei eine Überraschung. Von der Atmosphäre will Werner sich aber nicht beeindrucken: "Im Spiel blende ich das eh alles aus und es stört mich nicht."

Trotz der stetigen Schwalben-Diskussion spielt Werner die beste Saison seiner Karriere. Nachdem der Stürmer im Sommer für zehn Millionen Euro vom VfB Stuttgart in die Messestadt wechselte, traf Werner 16 Mal in 27 Spielen und gab zudem in diesem Jahr sein Debüt für Jogi Löw in der A-Nationalmannschaft. 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen