Teenagerin schreibt Tischtennis-Geschichte

·Lesedauer: 1 Min.
Teenagerin schreibt Tischtennis-Geschichte
Teenagerin schreibt Tischtennis-Geschichte

Annett Kaufmann hat als jüngste U21-Europameisterin Tischtennis-Geschichte geschrieben.

Die 15-Jährige aus Böblingen holte sich den Titel am Sonntag in Spa/Belgien durch ein 13:11, 6:11, 11:9, 11:8, 7:11, 11:8 im Finale über die Russin Marija Tailakowa (20). Franziska Schreiner (19/Langstadt), die im Halbfinale an Kaufmann scheiterte, holte Bronze.

„Sie hat das unfassbar stark gemacht. Es gab viele schwierige Situationen, jedoch hat sie diese alle durchweg super gemeistert. Hut ab, was sie in den letzten Monaten geleistet hat“, sagte Bundestrainerin Lara Broich.

Für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) ist es der zweite U21-Titelgewinn im Einzel nach dem Sieg von Chantal Mantz bei der Premierenveranstaltung im Jahr 2017.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.