Titel verteidigt! Wilson knackt Century-Rekord

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Titel verteidigt! Wilson knackt Century-Rekord
Titel verteidigt! Wilson knackt Century-Rekord

Titel erfolgreich verteidigt!

Snooker-Star Kyren Wilson hat die Championship League 2021 gewonnen - und dabei auch einen Turnierrekord aufgestellt.

Im Finale setzte sich der 29 Jahre alte Engländer nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gegen den Waliser Mark J. Williams (Nr. 12 der Welt) durch.

Beim Ausgleich zum 2:2 spielte Wilson (Nr. 6 der Welt) zudem mit einem 143er-Break seinen 23. Century-Break im Laufe des Turniers - so viele gelangen niemandem vor ihm!

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wilson wirft Turnierfavorit Higgins raus

Den bisherigen Rekord hielt der Australier Neil Robertson (Nr. 3 der Welt). Er war bei der Championship League 2014 auf 22 Centuries gekommen.

Im Halbfinale hatte sich Wilson, der als Gruppenvierter gerade so weitergekommen war, gegen den Schotten John Higgins (Nr. 5 der Welt) durchgesetzt, der bis dahin der überragende Spieler des Turniers gewesen war.

Mit einem 135er- und einem 142er-Break im vierten und fünften Frame (Best-of-Five-Match) warf Wilson den Favoriten jedoch aus dem Turnier und sicherte sich den Platz im Finale.

Trump früh raus - O'Sullivan nicht qualifiziert

Die Nr. 1 der Welt, Judd Trump, schaffte es als Tabellen-Fünfter der Gruppenphase nicht in die K.o.-Runde.

Superstar und Snooker-Bad-Boy Ronnie O'Sullivan (Nr. 2 der Welt) war bei der Finalrunde des Turniers, der sogenannten Winner's Group, nicht dabei.

Er hatte sich im Februar in seiner Qualifikationsgruppe 5 nicht durchsetzen können und sein Quali-Finale - ebenfalls gegen Kyren Wilson! - verloren.