Titelverteidigerin Popov scheitert am Cut

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Titelverteidigerin Popov scheitert am Cut
Titelverteidigerin Popov scheitert am Cut

Titelverteidigerin Sophia Popov (St. Leon-Rot) ist bei der British Open der Profi-Golferinnen am Cut gescheitert.

Die 28-Jährige spielte im schottischen Carnoustie am zweiten Tag eine 75er-Runde und verpasste als geteilte 77. mit insgesamt 147 um zwei Schläge die Qualifikation für die zweite Turnierhälfte.

Popov, damals die Nummer 304 der Weltrangliste, hatte im Vorjahr bei der in Troon/Schottland ausgetragenen British Open dank zweier überragender Schlussrunden überraschend triumphiert und als erste Deutsche einen Major-Sieg gefeiert.

Wie Popov war auch für die zweimalige Solheim-Cup-Gewinnerin Caroline Masson (Gladbeck) am Freitag Schluss. Masson schnitt noch deutlich schlechter ab und landete nach einer 79 am Freitag mit 152 Schlägen auf dem geteilten 126. Rang. Bei den Olympischen Spielen in Tokio waren Popov und Masson jeweils auf Rang 40 gelandet.

Von acht deutschen Spielerinnen in Carnoustie qualifizierte sich lediglich Leonie Harms (Stuttgart) für die beiden Schlussrunden. Die 23-Jährige fiel am Freitag von Platz elf auf 31 zurück, mit 143 Schlägen liegt sie sechs hinter den Spitzenreiterinnen Mina Harigae (USA) und Georgia Hall (England) zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.