Tod mit 33 Jahren! Trauer um Darts-Star

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Tod mit 33 Jahren! Trauer um Darts-Star
Tod mit 33 Jahren! Trauer um Darts-Star

Darts-Profi Kyle Anderson ist gestorben. Das gaben die Professional Darts Players Association (PDPA) und die Professional Darts Corporation (PDC) am Dienstagmorgen bekannt.

Der Australier wurde nur 33 Jahre alt. Über die genaue Todesursache ist bisher nichts bekannt.

Anderson, der mit dem Spitznamen “The Original” spielte, qualifizierte sich zwischen 2013 und 2020 sieben Mal für die Darts-WM der PDC. 2014 schrieb er Geschichte, als er bei der 1:3-Niederlage in der 1. Runde gegen Ian White einen von nur zehn Neun-Dartern der WM-Historie warf.

Anderson gibt PDC Tour Card zurück

2018 erreichte er mit Rang 23 seine höchste Platzierung in der Weltrangliste der PDC.

In den vergangenen Jahren verlor der Glatzkopf mit dem besonderen Wurfstil - der Rechtshänder hielt den Pfeil bei der Ausholbewegung quer - den Anschluss an die Weltspitze und zog sich von der Profi-Tour zurück. Anfang des Jahres hatte er seine Tour Card zurückgegeben, woraufhin er in seine australische Heimat zurückkehrte.

Im März 2020 war Anderson an Corona erkrankt und musste vier Wochen in Quarantäne. Seither spielte er bis auf Online-Events keine Turniere mehr. Wegen Langzeit-Folgen der COVID-19-Infektion musste er immer wieder behandelt und sogar von seiner Familie getrennt werden. Darüber hinaus litt er unter Diabetes.

Zwei Wochen vor seinem Tod postete Anderson ein Bild von sich im Krankenhaus. “Alles wird jetzt zur Gewohnheit”, schrieb er dazu.

Taylor, van Gerwen und Co. trauern um Anderson

Darts-Ikone Phil Taylor reagierte auf Twitter schockiert über die Todesnachricht. “Was für eine schreckliche Nachricht über einen sehr freundlichen Mann. RIP Kyle”, schrieb der Rekordweltmeister und ergänzte: “Meine Gedanken sind bei deiner ganzen Familie.”

Auch Andersons Landsmann Simon Whitlock trauert. “Ich habe viele Male gegen ihn gespielt und es geliebt, mit ihm zu spielen. Du wirst vermisst, aber nie vergessen werden”, teilte der “Wizard” mit.

Viele weitere Darts-Stars kondolierten via Social Media. Er war in der Szene sehr beliebt. (Alles Wichtige zum Darts)

PDC-Boss Hearn huldigt Kyle Anderson

“Wir sprechen Kyles Familie und seinen Freunden in dieser schrecklich traurigen Zeit unser Beileid und die besten Wünsche aus, insbesondere seiner Frau und seinen Kindern”, wird PDC-Präsident Barry Hearn in einem Statement des Verbands zitiert: “Sein Talent und sein Engagement haben ihn zu einer Inspiration für andere Spieler auf der ganzen Welt gemacht.”

Von 2006 bis 2012 war Anderson in der BDO aktiv, dann wechselte er zur PDC und spielte insgesamt gut 500.000 Pfund Preisgeld ein. Sein größter Erfolg war der Sieg beim Auckland Masters der World Series im Jahr 2017.

Er hinterlässt eine Frau und zwei Söhne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.