Tod von Laufstar: Ehemann wegen Mordes angeklagt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Tod von Laufstar: Ehemann wegen Mordes angeklagt
Tod von Laufstar: Ehemann wegen Mordes angeklagt

Der Ehemann der getöteten kenianischen Langstreckenläuferin Agnes Tirop ist am Dienstag wegen Mordes angeklagt worden. Am Tag zuvor war Emmanuel Rotich für verhandlungsfähig befunden worden. Weltrekordläuferin Tirop war am 13. Oktober mit Stichwunden im Bauch tot in ihrem Haus in Iten aufgefunden worden. Der Ehemann war nach kurzer Flucht gefasst worden und saß anschließend in Untersuchungshaft. Nun folgte die Anklage. Rotich weist die Vorwürfe zurück.

Erst Mitte September hatte Tirop, die im Sommer in Tokio Olympia-Vierte über 5000 m geworden war, in Herzogenaurach einen Straßen-Weltrekord aufgestellt, als sie über 10 km die vorherige Bestmarke um 28 Sekunden auf 30:01 Minuten verbesserte. Zudem hatte Tirop 2017 und 2019 über 10.000 m jeweils WM-Bronze gewonnen. Sie war am 23. Oktober an ihrem 26. Geburtstag unter großer Anteilnahme beigesetzt worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.