Toni Polster will Sibylle Rauch vor Rückkehr ins Sexgewerbe retten

freier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

Sibylle Rauch hat trotz Besuch im RTL-Dschungelcamp noch immer Geldsorgen. Ex-Fußballer Toni Polster will die 58-Jährige aber vor der Rückkehr ins Sexgewerbe abhalten und bietet einen Job in seinem Verein an.

Toni Polster spielte lange Zeit für den 1. FC Köln. (Bild: Getty Images)
Toni Polster spielte lange Zeit für den 1. FC Köln. (Bild: Getty Images)

“Wir sind ein sozialer Verein. Wir finden sicher etwas für Sibylle – vielleicht in der Gastronomie”, sagte Polster bei oe24. Der ehemalige Spieler des 1. FC Köln ist inzwischen als Trainer in Österreich bei der Wiener Viktoria tätig und würde Rauch dort gerne unterbringen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der TV-Star ist dem nicht abgeneigt. “Das ist endlich mal was Positives. Ich könnte mir das vorstellen. Schließlich habe ich ja auch schon einmal in einem Nachtclub hinter der Bar gearbeitet. Ich würde das Angebot von Toni Polster auf jeden Fall annehmen”, sagte sie gegenüber RTL.

Sibylle Rauch plante Rückkehr ins Sexgewerbe

Rauch arbeitete lange im Erotikgeschäft und konnte mit den “Eis am Stiel”-Filmen große Erfolge feiern. Allerdings ging der heutigen Schauspielerin das Geld aus – ein Besuch im Dschungelcamp konnte die Lücken im Portemonnaie offenbar nicht stopfen.

Entsprechend kündigte sie bei RTL an, ins Sexgewerbe zurückkehren zu wollen: “Ich kann mir nicht leisten, nichts zu tun. Deswegen werde ich ab dem 1. April Inserate im ‘Sexmagazin AT’ schalten. Männer können mich dann wieder treffen.” Rund 100 Euro pro Treffen hätte sie verdient.

Das will Polster nun verhindern. Aktuell konnte aber noch keine Einigung zwischen Rauch und der Wiener Viktoria gefunden werden. “Wir führen derzeit noch Gespräche, können zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nichts Konkretes vermelden”, sagte Vereinsvorstand Roman Zeisel.

Lesen Sie auch