Top-Skispringer erleidet Kreuzbandriss

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der Schweizer Skisprung-WM-Dritte Killian Peier hat sich am Samstag bei den nationalen Meisterschaften einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und fällt damit für den Weltmeisterschafts-Winter aus. Dies teilte der 25-Jährige über die sozialen Netzwerke mit.

Besonders bitter: Anfang Oktober hatte sich Peier wie Landsmann Andreas Schuler mit dem Corona-Virus infiziert. Um dem Top-Mann die Teilnahme zu ermöglichen, wurden die Schweizer Meisterschaften zwei Wochen nach hinten verschoben.

"Mein Sprung war sehr gut und spiegelte meine Leistung der letzten Wochen wider. Beim Telemark wollte ich meine ganze Siegermentalität zeigen - das hat mein Knie nicht mitgemacht", schrieb Peier: "Ich werde jetzt alles tun, um für nächstes Jahr wieder fitzuwerden."

Peier war in den vergangenen beiden Jahren der beste Schweizer im Weltcup und hatte Topstar Simon Ammann den Rang als Nummer eins der Eidgenossen abgenommen. Der zweimalige Doppel-Olympiasieger Ammann (39), der seine Karriere fortsetzt, wurde am Wochenende beim Sieg von Gregor Deschwanden Dritter.