Top-Talent Wirtz verlängert bis 2023 bei Bayer

SID
·Lesedauer: 2 Min.

U21-Fußball-Nationalspieler Florian Wirtz bleibt Bundesligist Bayer Leverkusen erhalten und hat seinen Vertrag beim Werksklub vorzeitig bis 30. Juni 2023 verlängert. Der 17-Jährige gehört zu den auffälligsten Nachwuchsspielern in der laufenden Saison und konnte sich längst einen Stammplatz bei Trainer Peter Bosz erkämpfen.

"Florian hat unsere ohnehin großen Erwartungen in seinem ersten Jahr bei den Profis schon weit übertroffen", betonte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler: "Wie selbstbewusst er in der Bundesliga und auf internationalem Parkett in der Europa League aufgetreten ist, war beeindruckend. Wenn er so weiterarbeitet und seine Entwicklung in dieser Form vorantreibt, wird Florian mit Sicherheit eine tolle Karriere machen."

Für den Youngster, der zwischenzeitlich auch jüngster Bundesliga-Torschütze der Historie gewesen war und erst am vergangenen Freitag vom Dortmunder Youssoufa Moukoko (16) abgelöst wurde, "war meine schnelle Integration in einen absoluten Top-Kader eine fantastische Motivation. Wie mich das Trainerteam und die Mannschaft hier aufgenommen haben und wie sich die Klubführung um mich kümmert ? das alles ist total imponierend", betonte Wirtz.

Er hat große Ziele mit Bayer: "Ich spiele hier in einer super Truppe und glaube fest daran, dass wir zusammen etwas gewinnen können. Wir sind auf einem guten Weg, das kann ich an jedem Trainingstag sehen."

Wirtz war erst im Januar 2020 als Nachwuchsspieler aus der U17 des Lokalrivalen 1. FC Köln losgeeist worden. Sportdirektor Simon Rolfes hatte den Teenager schon längerfristig beobachtet: "Umso mehr fühlen wir uns durch Florians aktuelle Leistungen in unserem Urteil bestätigt, dass er ein besonderer Spieler werden kann." Schon jetzt sei Wirtz "ein wichtiger Faktor in unserer Mannschaft. Ich freue mich sehr auf die kommenden Jahre mit ihm", so der Ex-Nationalspieler.

Vor Kurzem hatte Bayer bereits die Verträge mit zwei weiteren hoch veranlagten jungen Profis, Moussa Diaby und Edmond Tapsoba (beide 21), ebenfalls langfristig ausgedehnt. Flügelstürmer Diaby hatte einen Vertrag bis Sommer 2025 unterschrieben, Innenverteidiger Tapsoba verlängerte sogar bis 2026.