Vor Topspiel: Gerüchte um Amiri interessieren Seoane nicht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Vor Topspiel: Gerüchte um Amiri interessieren Seoane nicht
Vor Topspiel: Gerüchte um Amiri interessieren Seoane nicht

Trainer Gerardo Seoane vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen will sich nicht mit den Wechselgerüchten über den fünfmaligen Nationalspieler Nadiem Amiri befassen. „Das interessiert mich als Trainer einen Tag vor dem Spiel nicht. Ich bin froh, dass Nadiem aus der Quarantäne ist. Er hat einen guten Eindruck hinterlassen“, sagte der Schweizer auf der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Es sei Januar, "offenes Transferfenster. Da gehören Spekulationen dazu", meinte Seoane. Ein bisschen sei dran an den Berichten über den möglichen Wechsel zum italienischen Erstligisten FC Genua, "ein bisschen ist dazu gedichtet".

Sportliche Sorgen hat Seoane nach zuletzt vier Ligaspielen in Folge ohne Sieg keine. „Ich bin immer zuversichtlich für das nächste Spiel“, sagte er. Zuversicht gebe ihm „die Trainingswoche, wie die Mannschaft sich verhalten hat und wie fokussiert sie war“, so Seoane weiter. In Gladbach erwartet der 43-Jährige ein „intensives Spiel gegen eine Mannschaft, die eine gewisse Dynamik und Power hat, aber auch spielerische Qualität“.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.