Topsprinterin wegen verpasster Dopingtests suspendiert

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Weltklassesprinterin Michelle-Lee Ahye (Trinidad und Tobago) ist rund zwei Wochen vor der WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regularien vorläufig suspendiert worden. Das teilte die unabhängige Integritätskommission AIU des Weltverbandes IAAF am Donnerstag mit.

Der Olympia-Sechsten über 100 und 200 m werden Verstöße gegen die Meldeauflagen vorgeworfen.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zuletzt hatte ein ähnlicher Fall beim US-Topsprinter Christian Coleman für viel Aufregung gesorgt. Dem Vize-Weltmeister über 100 m drohte eine Sperre, da er innerhalb eines Jahres drei Dopingkontrollen verpasst hatte.

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Letztlich wurden die Ermittlungen aber eingestellt, da die US-Anti-Doping-Behörde USADA das Datum eines Fehlers falsch datiert hatte.

Lesen Sie auch