Tor-Debütant Weghorst mit Chancen auf EM-Startelf

·Lesedauer: 1 Min.
Tor-Debütant Weghorst mit Chancen auf EM-Startelf
Tor-Debütant Weghorst mit Chancen auf EM-Startelf

Angreifer Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg hat sich mit seinem ersten Treffer im niederländischen Fußball-Nationaltrikot eine Woche vor dem EM-Auftakt in den Fokus gespielt. "Er ist kein versierter Spitzenspieler, sondern ein Fußballer mit obsessivem Einsatz für Oranje. Weghorst hat alle Eigenschaften eines Antihelden", schrieb die Zeitung AD.

Bei seinem sechsten Elftal-Einsatz am Sonntag im Test gegen Georgien (3:0) hatte Weghorst das 2:0 erzielt. "Das ist kein Zufall, oder? Es gibt keine Zufälle", sagte Weghorst nach der Partie in Enschede dem TV-Sender NOS. Sein Geburtsort Borne liegt nur wenige Kilometer vom Stadion De Grolsch Veste entfernt, in dem ihm nun sein Premierentreffer gelang.

"Das ist der Ort, an den ich als kleiner Junge gekommen bin. Heute standen dann meine Kinder auf der Tribüne. Manchmal steht man morgens auf und hat das Gefühl, dass es ein besonderer Tag werden wird", sagte er: "Solch einen hatte ich heute morgen. Ich wusste einfach, dass ich treffen werde."

Zugleich dämpfte Weghorst nach der gelungenen Generalprobe die Euphorie. "Es geht nicht um mich und meine persönlichen Ziele, sondern es war wichtig, die Vorbereitung gut abzuschließen", sagte er.

Seine Chancen auf einen Platz in der Startelf am Sonntag (21.00 Uhr/ARD) im ersten EM-Gruppenspiel gegen die Ukraine sind durchaus realistisch. Bereits am vergangenen Mittwoch gegen Schottland (2:2) hatte Bondscoach Frank de Boer Weghorst von Beginn an das Vertrauen geschenkt.

In der vergangenen Saison war Weghorst mit 20 Treffern als viertbester Bundesliga-Torjäger maßgeblich am Wolfsburger Champions-League-Einzug beteiligt. Gegen Schottland spielte er erstmals seit mehr als eineinhalb Jahren wieder für die Nationalmannschaft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.