Tore am Fließband – auf beiden Seiten

·Lesedauer: 2 Min.
Tore am Fließband – auf beiden Seiten
Tore am Fließband – auf beiden Seiten

Wiesbaden trennte sich an diesem Sonntag vom FSV Zwickau mit 2:2. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Für den Führungstreffer der SV Wehen Wiesbaden zeichnete Maximilian Thiel verantwortlich (21.). Mike Könnecke bediente Ronny König und dieser traf zum Ausgleich (37.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Kurz darauf bereitete Sascha Mockenhaupt das 2:1 von Wiesbaden durch Thijmen Goppel vor (55.). Zwickau hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Baumann den Ausgleich (61.). Gedanklich hatte die SV Wehen Wiesbaden den Sieg bereits sicher, doch eine famose Aufholjagd sicherte dem Gast am Ende noch den Teilerfolg.

Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken von Wiesbaden. Auf heimischem Rasen schnitt die Heimmannschaft jedenfalls ziemlich schwach ab (1-3-3). Nach 15 gespielten Runden gehen bereits 22 Punkte auf das Konto der SV Wehen Wiesbaden und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden siebten Platz. Vom Glück verfolgt war Wiesbaden in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Der FSV Zwickau holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel Zwickau in der Tabelle auf Platz 15. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der FSV Zwickau seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt sieben Spiele ist es her.

Drei Siege, neun Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Zwickau bei. Sechs Siege, vier Remis und fünf Niederlagen hat die SV Wehen Wiesbaden momentan auf dem Konto.

Als Nächstes steht für Wiesbaden eine Auswärtsaufgabe an. Am 19.11.2021 (19:00 Uhr) geht es gegen den 1. FC Kaiserslautern. Der FSV Zwickau empfängt parallel den 1. FC Magdeburg.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.