Tore ohne Unterlass – gleichwohl nur Unentschieden

Tore ohne Unterlass – gleichwohl nur Unentschieden
Tore ohne Unterlass – gleichwohl nur Unentschieden

Im Spiel des FC Erzgebirge Aue gegen die Reserve von Dortmund gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Im Hinspiel hatte der finale Pfiff des Unparteiischen Aue beim Stand von 1:0 zum Sieger gemacht.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Paul-Philipp Besong sein Team in der 26. Minute. Wenige Minuten später holte Pavel Dotchev Dimitrij Nazarov vom Feld und setzte auf die Qualitäten von Borys Tashchy (30.). Michael Eberwein witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für Borussia Dortmund II ein (39.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Sam Schreck erzielte die Führung, nur traf er ins falsche Tor und schenkte dem BVB II durch einen Selbsttreffer das 2:1 (47.). Tashchy schoss für den FC Erzgebirge Aue in der 62. Minute das zweite Tor. Dass Dortmund II in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Justin Njinmah, der in der 74. Minute zur Stelle war. Gelesen war die Messe für Aue noch nicht, als Erik Majetschak und Antonio Jonjic bei einem Doppelwechsel für Marco Schikora und Marvin Stefaniak auf das Feld kamen (76.). Kurz vor Ende der Partie war es Besong, der die Gastgeber rettete und den Ausgleich markierte (85.). Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Nouhoum (Oberweikertshofen) die Begegnung beim Stand von 3:3 schließlich abpfiff.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem FC Erzgebirge Aue auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Borussia Dortmund II erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien acht Zähler.

Mit diesem Unentschieden verpasste die Elf von Trainer Jan Zimmermann die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle fielen die Gäste sogar ab und stehen nun auf Rang 14.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag empfängt Aue den FC Ingolstadt 04, während der BVB II am selben Tag gegen SpVgg Oberfranken Bayreuth Heimrecht hat.

Mehr von