Torwart-Hammer bei Deutschland, schwerer Schlag für Gegner

SPORT1
·Lesedauer: 4 Min.
Torwart-Hammer bei Deutschland, schwerer Schlag für Gegner
Torwart-Hammer bei Deutschland, schwerer Schlag für Gegner

Für die deutschen Handballer geht es bei der Olympia-Qualifikation ab Freitag um alles oder nichts. Die Gegner haben es in sich, doch die Zuversicht ist groß.

Vor der kniffligen Olympia-Qualifikation mit drei Spielen an drei Tagen ist der Druck immens, im Kampf um das Ticket für Tokio lautet das Motto: Scheitern verboten!

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir haben eine sehr schwierige Aufgabe vor der Brust", sagte Kapitän Uwe Gensheimer, betonte aber die Zuversicht und den unbändigen Willen im deutschen Team: "Wir wollen es unbedingt nach Tokio schaffen." Helfen sollen die Erinnerungen an olympisches Bronze in Rio 2016. "Das ist ein Erlebnis, das wir alle nie mehr vergessen werden", so Gensheimer.

Handball: DHB-Team ohne Wolff gegen Schweden

Doch der Weg zur erneuten Teilnahme hat es in sich. Gleich zum Auftakt am Freitag (15.15 Uhr im LIVETICKER) wartet Vizeweltmeister Schweden auf die deutsche Mannschaft - für Gislason ein Schlüsselspiel. "Es wäre extrem wichtig zu gewinnen", sagte der Isländer am Donnerstag: "Wenn wir das schaffen, können wir mit mehr Selbstvertrauen und etwas mehr Lockerheit ins zweite Spiel gehen."

In seinem Kader sorgte Gislason aber direkt für einen Hammer. Andreas Wolff, in die WM in Ägypten noch als "1a Lösung" gegangen, fehlt im 16-köpfigen Aufgebot für das erste Spiel des Olympia-Qualifikationsturniers gegen Schweden.

Der DHB gab am Freitagmittag bekannt, dass Johannes Bitter und Silvio Heinevetter das Torhüter-Duo bilden. Im Vorfeld hatte sich Gislason öffentlich nicht auf ein Keeper-Ranking festlegen wollen.

"Ich habe es zwar schon entschieden und die Torhüter informiert, aber die Mannschaft weiß es noch nicht", sagte Gislason am Donnerstag.

Zudem wurde Youngster Juri Knorr für die Partie am Freitag nicht berücksichtigt. Zu den weiteren Spielen gegen den EM-Vierten Slowenien (Samstag, 15.35 Uhr) und Afrikavertreter Algerien (Sonntag, 15.45 Uhr, beide ZDF live) kann Gislason insgesamt fünf Wechsel vornehmen.

Deutschland - Schweden: Der Kader

Tor: Johannes Bitter, Silvio Heinevetter
Linksaußen: Uwe Gensheimer, Marcel Schiller
Rückraum links: Julius Kühn, Fabian Böhm, Sebastian Heymann
Rückraum Mitte: Philipp Weber
Rückraum rechts: Fabian Wiede, Steffen Weinhold, Kai Häfner
Rechtsaußen: Timo Kastening, Patrick Groetzki
Kreis: Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Johannes Golla

Schweden gegen Deutschland ohne Wanne

Schwedens Handballer mussten derweil einen schweren Schlag hinnehmen: Top-Torjäger Hampus Wanne fällt für das Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin kurzfristig aus. Wie der Verband mitteilte, musste der Linksaußen der SG Flensburg-Handewitt aus persönlichen Gründen abreisen und wird dem Vizeweltmeister damit schon im heutigen Auftaktspiel gegen die deutsche Mannschaft nicht zur Verfügung stehen.

"Es fühlt sich wirklich schwer an, nicht in der Lage zu sein, das olympische Qualifikationsturnier zu spielen. Darauf habe ich mich seit langem gefreut. Die Situation ist aber gerade so, dass ich zu Hause mehr gebraucht werde", sagte Wanne, der bei der Weltmeisterschaft im Januar in Ägypten mit 53 Toren drittbester Werfer des Turniers war und ins Allstar-Team gewählt wurde.

Geht der Start in das stark besetzte Viererturnier in Berlin schief, hätte die DHB-Auswahl am Samstag (15.35 Uhr) gegen den EM-Vierten Slowenien laut Gislason schon "deutlich mehr Druck" und "ein richtiges Endspiel". So oder so: Schon vor der dritten Partie am Sonntag (15.45) gegen den afrikanischen Außenseiter Algerien könnte eine Entscheidung gefallen sein, denn nur der Erst- und Zweitplatzierte erhalten Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

Olympia-Quali: Deutsche Handballer wieder in Bestbesetzung.

"Wir warten seit über einem Jahr auf das Turnier und wissen um die Brisanz", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Die Teilnahme an den Sommerspielen sei "elementar für unseren Sport", deswegen brauche auch niemand "einen Push". "Mögen die Spiele beginnen", sagte Kromer erwartungsfroh.

Die deutsche Mannschaft fühlt sich bestens gerüstet für das "Wochenende der Wahrheit". Mit Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek ist der bei der WM so schmerzlich vermisste Innenblock in der Abwehr zurückgekehrt, vorne mischen die beiden torgefährlichen Linkshänder Fabian Wiede und Steffen Weinhold wieder mit.

So können Sie die Olympia-Qualifikation des DHB-Teams live im TV & Stream verfolgen:

Deutschland - Schweden:

TV: ARD
Stream: ARD
Liveticker:SPORT1.de und SPORT1 App

Deutschland - Slowenien:

TV: ZDF
Stream: ZDF
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Deutschland - Algerien:

TV: ZDF
Stream: ZDF
Liveticker:SPORT1.de und SPORT1 App

Der deutsche Kader für die Olympia-Qualifikation:

Tor: Andreas Wolff (KS VIVE Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Silvio Heinevetter (MT Melsungen)

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden)

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin)

Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)

Kreis: Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)

-----

Mit Sport-Informations-Dienst