Torwart-Ikone Casillas will Verbandspräsident werden

Sportinformationsdienst
Sport1

Torwart-Ikone Iker Casillas bewirbt sich um das höchste Amt des spanischen Fußballs. Laut des Radiosenders SER will der Weltmeister von 2010 als Präsident des Fußballverbandes RFEF kandidieren.   

Sollte er gewählt werden, würde der 38-Jährige seine Karriere als Fußballer beenden. Der langjährige Kapitän von Real Madrid hatte nach seinem Herzinfarkt im vergangenen Jahr schon länger mit dem Gedanken gespielt, sich ein anderes Betätigungsfeld zu suchen.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Casillas muss gegen Rubiales antreten

Casillas, Europameister von 2008 und 2012, mit den Königlichen dreimal Champions-League-Sieger und fünfmal spanischer Meister und seit 2015 beim FC Porto, muss gegen Luis Rubiales antreten, der seit 2018 RFEF-Präsident ist und sich erneut zur Wahl stellt.

Nach der Suspendierung des langjährigen Verbandsbosses Angel Maria Villar wegen des Vorwurfs der Korruption hatte sich Rubiales in einer Stichwahl gegen den Interimspräsidenten Juan Luis Larrea durchgesetzt. Der Termin für die Präsidentschaftswahl steht noch nicht fest.

Lesen Sie auch