Tottenham will um Kane kämpfen: "Einer der Besten der Welt"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Tottenham will um Kane kämpfen: "Einer der Besten der Welt"
Tottenham will um Kane kämpfen: "Einer der Besten der Welt"

Der englische Klub Tottenham Hotspur will um den Verbleib von Nationalstürmer Harry Kane kämpfen. "Ihn zu halten ist nicht nur mein Ziel, es ist unser Ziel als Klub", sagte Tottenhams neuer Sportdirektor Fabio Paratici bei Sky Sport Italia: "Ich halte ihn momentan für einen der drei besten Stürmer der Welt."

Kane will die Spurs im Sommer verlassen, um endlich große Titel zu gewinnen. Der 27-Jährige wird mit Manchester City, Manchester United und dem FC Chelsea in Verbindung gebracht. Paratici, der von Juventus Turin nach London gekommen war, hat allerdings noch keine Gespräche mit dem Starstürmer aufgenommen. Der Vertrag läuft noch drei Jahre.

"Ich habe noch nichts von ihm gehört, weil ich die Spieler bei der EM nicht stören möchte", sagte er: "Das wäre nicht fair, sie sind auf ihre eigene Ziele mit der Nationalmannschaft fokussiert."

Mit drei Toren in der K.o.-Phase hat Kapitän Kane die Engländer ins Halbfinale am Mittwoch (21 Uhr) gegen Dänemark geschossen. Die vergangene Saison in der Premier League schloss er mit 23 Treffern zum dritten Mal als Torschützenkönig ab.

Die Spurs allerdings wurden nur Siebter und qualifizierten sich so lediglich für die neue Europa Conference League. Seit 2008 hat der Klub keinen Titel gewonnen. In der neuen Saison übernimmt der Portugiese Nuno Espirito Santo als Teammanager, Jose Mourinho war in der vergangenen Spielzeit entlassen worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.