Tour de Ski: Hennig verpasst Sieg haarscharf

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Katharina Hennig (Oberwiesenthal) hat bei der Tour de Ski in Val di Fiemme den Sprung aufs Podest geschafft.

Die 24-Jährige feierte als Zweite im Massenstart über zehn Kilometer das beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere, mit einem Rückstand von 2,4 Sekunden auf die Russin Natalia Neprjajewa (30:35,5 Minuten) verpasste sie den Sieg knapp.

Hennig mit bestem Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere

Durch ihren Erfolg bei der sechsten von acht Etappen schob sich Hennig auf Rang fünf in der Gesamtwertung vor. Im vergangenen Jahr war sie in Val di Fiemme über die gleiche Distanz Dritte geworden und hatte die Tour wenig später als Gesamtachte beendet.

Pia Fink wurde als zweitbeste Deutsche 20., es folgten Julia Preußger (23./Oberwiesenthal) und Antonia Fräbel (26./Asbach).

Brugger bockstark bei Bolschunow-Sieg

Janosch Brugger (Schluchsee) sorgte als Sechster im Massenstart über 15 Kilometer für die bisher beste Platzierung der Männer bei der diesjährigen Tour.

Beim Sieg des Russen Alexander Bolschunow (41:33,7 Minuten) lag Brugger lediglich 7,6 Sekunden zurück, Florian Notz (Römerstein/+21,3 Sekunden) kam als 13. ins Ziel. Auch Jonas Dobler (23./Traunstein), Thomas Bing (26./Rhön) und Lucas Bögl (30./Gaißach) schafften den Sprung unter die Top 30.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Andreas Katz (Baiersbronn) hatte die Tour am Mittwoch nach einem 50. Platz in der Verfolgung beendet, um sich auf den Formaufbau zu konzentrieren. Im Vorfeld der Rennen hatten der schwedische und finnische Verband Entwarnung bezüglich weiterer Coronafälle gegeben. Die PCR-Tests ihrer zunächst nach Schnelltests positiven Delegationsmitglieder seien negativ ausgefallen.