Tour-Sieger Pogacar nach Streckenpräsentation enttäuscht

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Paris (SID) - Sloweniens Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ist der Etappenplan für das kommende Jahr anscheinend nicht anspruchsvoll genug. Die Strecke sei zwar insgesamt "sehr interessant", sagte der 22-Jährige nach der Vorstellung einer seiner Meinung nach "sehr klassischen" Frankreich-Radrundfahrt: "Ich persönlich hätte mir aber mehr Bergankünfte gewünscht."

Der Plan für die Tour vom 26. Juni bis 18. Juli 2021 sieht Ankünfte in Tignes, auf dem Col du Portet und in Luz-Ardiden vor. Das 27 km lange Einzelzeitfahren in der ersten Woche komme ihm entgegen, sagte Pogacar. Ebenso begrüßte er den hohen Anteil von Pyrenäen-Etappen: "Ich liebe die Pyrenäen."

Die Tour erlebt 2021 eine Premiere. Der legendäre Mont Ventoux muss bei der 108. Ausgabe der Großen Schleife auf einer Etappe zweimal bezwungen werden. Dies hatten die Organisatoren am Sonntagabend bei der Streckenpräsentation bekannt gegeben.

Der Grand Depart erfolgt am 26. Juni in Brest, es folgen drei weitere Etappen durch die Bretagne. Die Tour 2021 wird ganz anders verlaufen als die hügelige und wohl anspruchsvollste Ausgabe der vergangenen Jahre im Spätsommer.

Fünf Tagesabschnitte werden das Peloton in die Pyrenäen führen, nur zwei in die Alpen. Die Tour endet nach 3383 Kilometern traditionell auf den Champs-Elysees in Paris.

Ursprünglich war vorgesehen, dass die Tour im kommenden Jahr mit drei Etappen in Dänemark beginnt. Durch die Verlegung der Fußball-EM und der Olympischen Spiele ins kommende Jahr zog sich Kopenhagen als Startort jedoch zurück.