Tourenwagen-Weltcup WTCR schreibt eigenen Damen-Titel aus

Markus Lüttgens
·Lesedauer: 1 Min.

Der Tourenwagen-Weltcup (WTCR) führt 2021 einen eigenen Damen-Titel ein. Das geht aus einem Beschluss des Motorsport-Weltrats des Automobil-Weltverbands FIA vom Mittwoch hervor. Einziger Haken an der Sache: Der Titel wird nur vergeben, wenn sich mindestens drei Fahrerinnen für die komplette Saison einschreiben.

Ob das der Fall sein wird, erscheint zumindest fraglich, denn in den ersten drei Saisons des WTCR ging bisher nicht eine einzige Frau bei einem Rennen an den Start. Und auch in der Vorgängerserie WTCC gab es in 13 Saisons mit Maria de Vilotta und Sabine Schmitz nur zwei Teilnehmerinnen, die zusammen auf acht Rennstarts kamen.

Beschlossen wurde auch eine Änderung des Wochenendformats. Künftig wird es pro Rennwochenende nur noch zwei anstatt bisher drei Rennen geben. Auch die Anzahl der Qualifyings wurde von zwei auf eins reduziert, hinzu kommen zwei Freie Trainings.

Bestätigt wurde zudem der im November vorgestellte Kalender für die Saison 2021, der vom 3. bis 5. Juni Rennen des WTCR im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife vorsieht.

Mit Bildmaterial von FIA WTCR.