• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Hoeneß-Aus offiziell!

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Hoeneß-Aus offiziell!
Hoeneß-Aus offiziell!

Das Trainer-Karussell in der Bundesliga beschleunigt immer mehr!

Nachdem bereits Adi Hütter (Borussia Mönchengladbach), Markus Weinzierl (FC Augsburg) und Florian Kohfeldt (VfL Wolfsburg) Geschichte sind, hat es nun auch Sebastian Hoeneß von der TSG Hoffenheim erwischt! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Das bestätigte der Klub am Dienstag. „Wir müssen uns nach einer bereits vor dem letzten Spieltag begonnenen Analyse aber eingestehen, dass die Ergebnisse und Ereignisse in den vergangenen zwei Monaten viel von den zahlreichen positiven Aspekten, die diese Saison bereithielt und uns zwischenzeitlich bis auf Platz Vier brachten, überschattet haben“, teilte TSG-Direktor Alexander Rosen mit.

Hoffenheim verpasste in der abgelaufenen Saison die internationalen Ränge, nachdem das Team sich lange sogar auf Champions-League-Kurs befunden hatte. Am Ende landete die TSG auf Platz neun, keine der letzten neun Bundesliga-Partien wurde gewonnen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Die alles entscheidende Frage, die wir uns nach diesen negativen Eindrücken zu stellen hatten, war, ob wir als Klub in dieser Konstellation unbelastet in eine neue Spielzeit starten können“, äußerte Rosen: „Nach eingehenden Gesprächen haben wir diese Frage gemeinsam negativ beantwortet.“

Hoeneß: „Trennung folgerichtig“

Die Entlassung von Hoeneß, dessen Vertrag eigentlich bis Juni 2023 lief, kam trotz der jüngsten Talfahrt überraschend. Vor rund zwei Wochen hatte Rosen noch erklärt, dass der Trainer beim ambitionierten Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp fest im Sattel sitzt.

Hoeneß selbst machte aus den internen Unstimmigkeiten keine Hehl. „In den zurückliegenden Wochen haben wir eine intensive Analyse unserer gemeinsamen Arbeit vorgenommen und dabei keinen Konsens über die zukünftige Ausrichtung gefunden“, sagte der Ex-Trainer: „Daher ist auch aus meiner Sicht eine einvernehmliche Trennung folgerichtig.“

Der Neffe von Ex-FCB-Boss Uli Hoeneß und Sohn von Dieter Hoeneß war im Sommer 2020 von der Zweitvertretung des FC Bayern zu Hoffenheim gekommen.

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.