Nach Trainer-Zoff: Wölfe mit Arnold gegen Hoffenheim

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der VfL Wolfsburg kämpft im Duell mit Tabellen-Nachbar TSG Hoffenheim am Sonntag um wichtige Punkte – hat aber vor allem mit sich selbst zu tun.

Denn um Trainer Oliver Glasner ist eine riesige Diskussion ausgebrochen. Der Coach beschwerte sich öffentlich über nicht vollzogene Transfers, Geschäftsführere Jörg Schmadtke zeigte sich wenig erfreut. Die Zeichen stehen auf Trennung.

Schlechte Vorzeichen für das anstehende Spiel gegen die TSG – die als Tabellenzwölfter nur einen Zähler hinter den Wölfen rangiert (Bundesliga: VfL Wolfsburg - TSG Hoffenheim um 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Im Vergleich zum 1:1 bei Hertha BSC nimmt Glasner nur eine Änderung vor. Maximilian Arnold, der wegen der Geburt seines Kindes am vergangenen Wochenende gefehlt hatte, kehrt für Yannick Gerhardt in die Startelf zurück.

Die TSG Hoffenheim, bei der Melayro Bogarde und Christoph Baumgartner neu im Team sind, konnte unter der Woche einmal mehr in der Europa League überzeugen (drei Spiele, drei Siege), in der Liga läuft es allerdings noch nicht rund.

Hoffenheim will Schwung aus Europa mitnehmen

Das soll sich nun ändern.

"Das Ziel muss jetzt sein, den Turnaround in der Liga zu schaffen", sagte Trainer Sebastian Hoeneß nach dem 5:0 (2:0) in der Europa League gegen die chancenlosen Tschechen von Slovan Liberec.

Ähnlich äußerte sich Torschütze Florian Grillitsch. "Nun müssen wir auch in der Liga ein anderes Gesicht zeigen und Siege einfahren", sagte der Österreicher.

Die Kraichgauer haben in der Bundesliga seit dem glanzvollen Sieg gegen Triple-Gewinner Bayern München Ende September (4:1) nur einen Punkt aus vier Begegnungen geholt.