Trainingsauftakt auf Schalke: Kramer geht "das Herz auf"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Trainingsauftakt auf Schalke: Kramer geht "das Herz auf"
Trainingsauftakt auf Schalke: Kramer geht "das Herz auf"

Mit fünf Neuzugängen, aber auch noch deutlichen Lücken im Kader hat Trainer Frank Kramer beim Bundesliga-Aufsteiger Schalke 04 das Training für das Unternehmen Klassenerhalt aufgenommen - begrüßt von freundlichem Applaus der rund 1000 Fans im Parkstadion. "So viele Leute bei so geilem Wetter, da geht einem das Herz auf", sagte der neue Coach nach der ersten Übungseinheit bei strahlendem Sonnenschein.

Die Torhüter Alexander Schwolow (Hertha BSC) und Justin Heekeren (Rot-Weiß Oberhausen) sowie die Feldspieler Ibrahima Cisse (KAA Gent), Tobias Mohr (1. FC Heidenheim) und Sebastian Polter (VfL Bochum) gehörten bereits zu den 20 Akteuren, die nach zehnminütiger Ansprache Kramers gut eine Stunde schwitzten. Von den bisher Verpflichteten fehlten noch Leo Greiml (Rapid Wien/individuelles Training), U21-Nationalspieler Tom Krauß (RB Leipzig/Urlaub) und Florent Mollet (Montpellier/private Gründe). Und natürlich die eine oder andere Verstärkung, die die Königsblauen vor allem in der Abwehr noch benötigen.

"Wir sind in Gesprächen, uns weiter zu verstärken", erklärte Sportdirektor Rouven Schröder, dessen finanzieller Rahmen beim hochverschuldeten Traditionsverein allerdings eng gesteckt ist: "Das ist wie in Amerika mit dem Salary Cap, damit musst du hantieren." Kramer, der beim Absteiger Arminia Bielefeld kurz vor Saisonschluss entlassen worden war, hätte gerne noch den einen oder anderen Neuen, aber: "Wir sind hier nicht bei 'Wünsch dir was'", sagte der 50-Jährige: "Rouven ist dran, er hat schon viel umgesetzt."

Zuletzt hatte Schalke den Stürmer Polter vom Revierrivalen Bochum für geschätzte 1,5 Millionen Euro verpflichtet, der 31-Jährige soll den Zweitliga-Rekordtorjäger Simon Terodde unterstützen und entlasten. "Ich glaube, dass sie gut zusammenspielen können", meinte Kramer, "Simon ist eher der Schleicher, Polti eher die Wucht."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.