Nach Trainingsunfall: EM-Aus für Wasserspringer Rüdiger

Nach Trainingsunfall: EM-Aus für Wasserspringer Rüdiger
Nach Trainingsunfall: EM-Aus für Wasserspringer Rüdiger

Wasserspringer Lars Rüdiger muss wegen eines Trainingsunfalls auf die Teilnahme an der Schwimm-EM in Rom (11. bis 21. August) verzichten. Wie der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) am Freitag mitteilte, zog sich der Olympia- und WM-Dritte im Synchronspringen vom 3-m-Brett in der Vorbereitung in der Türkei einen Knochenbruch im Finger zu.

"Es ist schon mehr als unglücklich, dass ich erst Corona überstehe und mich nun so ein kleiner Kontrollverlust im Training dann doch noch den EM-Start kostet", sagte der Berliner: "Aber letztlich bin ich froh, dass nichts passiert ist, was mich länger aus der Bahn werfen könnte."

Ob ein anderer Springer neben Timo Barthel im EM-Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett antritt, wird Bundestrainer Lutz Buschkow erst kurzfristig anhand der Trainingseindrücke vor Ort entscheiden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.