Transfergerücht: PSG will Gianluigi Donnarumma, sollte Milan die Champions League verpassen

Goal.com

Paris Saint-Germain wird offenbar bei Gianluigi Donnarumma im Sommer einen neuen Anlauf unternehmen, sollte dessen aktueller Verein AC Mailand erneut die Teilnahme an der Champions League verpassen. Wie La Repubblica berichtet, soll der junge Torhüter in jenem Fall beim französischen Meister neuer Stammtorwart werden. Dabei spielen auch der gesperrte Berater Donnarummas sowie das Financial Fair Play eine Rolle. 

50 Millionen Euro Ablöse, so heißt es in dem Bericht, werde PSG bieten, sollte Milan in der Serie A außerhalb der Top-4 landen. In einem solchen Fall müsste der italienische Traditionsklub Einnahmen aus Transfers generieren, um die Regeln des Financial Fair Play einzuhalten. Dabei könnte ein Verkauf des wertvollsten Spielers, also Donnarumma, Sinn ergeben, um einer Transfersperre zu entgehen. Aktuell steht Milan in der Tabelle auf Rang fünf. Zwei Spieltage vor Schluss hat man drei Punkte Rückstand auf den Vierten Atalanta Bergamo, noch einen Zähler davor rangiert Inter auf Platz drei.

PSG: Ersetzt Donnarumma seinen Landsmann Gigi Buffon?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In Paris ist die Zukunft von Routinier Gianluigi Buffon derweil ungewiss: Sein Vertrag läuft nur noch bis zum Sommer, eine Verlängerung steht noch in den Sternen. Harte Konkurrenz erwartete Donnarumma an der Seine aber auch ohne Buffon: Alphonse Areola kam in dieser Saison regelmäßig zum Einsatz und Trainer Thomas Tuchel hat bereits angekündigt, dass es künftig keine Rotation im PSG-Kasten mehr geben wird.

Ein Problem bei einem möglichen Deal zwischen PSG und Milan ist der Agent Donnarummas: Starberater Mino Raiola wurde vergangene Woche für drei Monate gesperrt, weshalb er erst ab Mitte August wieder in Verhandlungen eingreifen darf.

Gianluigi Donnarumma spielt seit der Jugend bei AC Mailand, schon mit 16 gab der Italiener sein Profidebüt für die Rossoneri. Seitdem ist der mittlerweile 20-Jährige unumstrittener Stammspieler, mit 17 debütierte er zudem in der Nationalmannschaft.

Gerüchte um ein Interesse aus Paris an dem Schlussmann gab es in den vergangenen Jahren immer wieder. Sein Vertrag in Mailand läuft noch bis 2021.

Lesen Sie auch