Transferticker: Hammer! Ronaldo deutet Abschied an

Sport1
Cristiano Ronaldo scheint seine Zweit in Madrid beenden zu wollen
Cristiano Ronaldo scheint seine Zweit in Madrid beenden zu wollen
  • Ronaldo deutet Abschied an (23.02 Uhr)

  • Tuchel mistet PSG-Abwehr aus (13.40 Uhr)

  • Lasogga bietet sich beim HSV an (9.47 Uhr)

+++ 23.02 Uhr: Ronaldo deutet Abschied von Madrid an +++

Cristiano Ronaldo hat unmittelbar nach dem gewonnenen Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool (3:1) die Freude der madrilenischen Fans mit der Andeutung seines Abschieds gedämpft.

"Es war sehr schön, bei Real zu sein", sagte der Weltfußballer bei beIN Sports. "In den nächsten Tagen werde ich mehr sagen und den Fans antworten, die immer an meiner Seite waren. Wir haben Geschichte geschrieben, aber jetzt genießen wir diesen Erfolg."


Wenig später relativierte der Portugiese dann aber seine Aussagen und wollte diese nicht als Abschiedsankündigung verstanden wissen: "Ich sage nicht, dass ich gehe."

Real-Präsident Florentino Perez wiegelte indes ab: "Ich bin an einem solchen Tag nicht hier, um über einzelne Spieler zu sprechen. Cristiano hat bei uns Vertrag"

Ronaldo war 2009 für 94 Millionen Euro Ablöse von Manchester United zum spanischen Rekordmeister gewechselt. Seitdem gewann er mit Real viermal die Champions League, je zweimal Meistertitel und Pokal, dreimal den Weltpokal und 2016 mit Portugal auch die Europameisterschaft.

+++ 17.45 Uhr: Batshuayi hat "keine Präferenz" +++

Die letzte Phase seiner Zeit bei Borussia Dortmund verbrachte Chelsea-Leihgabe Michy Batshuayi aufgrund einer Knöchelverletzung als Zuschauer. Für die WM ist Belgiens Nationalstürmer wieder fit - und äußert sich im Trainingslager zu seiner Zukunft.

Ob er bei Chelsea bleibe oder womöglich zum BVB zurückkehrt, wurde er gefragt. "Ich habe da keine Präferenz", sagt Batshuayi. Dortmund sei aber eine fantastische Erfahrung gewesen. "Ich bin dort sehr herzlich aufgenommen worden"

+++ 13.40 Uhr: Tuchel mistet PSG-Abwehr aus +++

Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain - ein Projekt, das aus Traum und Vision lebendige Wirklichkeit machen will. Und der 44-Jährige ist offenkundig schon vollends in seiner Arbeit aufgegangen.

Denn wie Le Parisien in Frankreich berichtet, ist Tuchel darum bestrebt, die Abwehr auszumisten und neu zu gestalten. Auf der Streichliste sollen demnach vier Spieler stehen: Dani Alves, Layvin Kurzawa, Thomas Meunier und Yuri Berchiche.

Vier Spieler, die in den vergangenen Jahren zum nationalen Erfolg von PSG beigetragen haben. Tuchels Ansprüchen genügen sie aber offenbar nicht - vielleicht auch deshalb, weil sie international keine Stabilität zu erzeugen vermochten.

Alle vier haben allerdings noch Verträge beim Hauptstadtklub. Sie loszuwerden könnte sich als schwierig erweisen. Doch Tuchels Wille könnte - angesichts seiner guten Beziehung zu Präsident Nasser Al-Khelaifi - in Paris Gesetz sein.

+++ 12.59 Uhr: Nürnberg holt HSV-Keeper +++

Der 1. FC Nürnberg hat nach dem Aufstieg in die Bundesliga für neue Konkurrenz auf seiner Torhüterposition gesorgt.

Christian Mathenia (26) kommt von Absteiger Hamburger SV und soll sich in der Saisonvorbereitung ein Duell mit dem bisherigen Stammkeeper Fabian Bredlow (23) liefern. Das teilten die Nürnberger am Samstag mit, ohne Angaben über die Vertragslaufzeit zu machen.

"Wir freuen uns, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat", sagte Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann: "Mit seiner Vita und seinem Alter passt Christian Mathenia perfekt in unser Profil. Er ist noch entwicklungsfähig, bringt aber trotzdem schon einiges an Erfahrung mit."

Mathenia bestritt bislang 71 Bundesligaspiele für den HSV und zuvor für Darmstadt 98. In der Schlussphase der abgelaufenen Spielzeit verlor Mathenia in Hamburg seinen Platz in der Startelf an Julian Pollersbeck.

+++ 11.40 Uhr: Eintracht buhlt um Götze +++

Nach dem Wechsel von Niko Kovac zum FC Bayern muss Eintracht Frankfurt neu sondieren und sortieren. Das Team um Neu-Coach Adi Hütter wird mutmaßlich mit einigen Abgängen konfrontiert, was eine Umgestaltung ununmgänglich macht.

Zu jener Umgestalt gehört offenkundig, dass die Eintracht einen Blick auf Felix Götze geworfen hat. Das berichtet die Frankfurter Rundschau. Der Bruder von Mario Götze spielt gegenwärtig in der zweiten Mannschaft der Bayern, wo er noch einen Vertrag bis 2019 besitzt.

Der 20-Jährige stammt aus der Jugend von Borussia Dortmund. 2014 zog es ihn zu den Bayern. Ob ihn sein Weg nun nach Frankfurt führt, wird sich in den kommenden Wochen erweisen.

+++ 10.32 Uhr: Angelt sich Arsenal Lichtsteiner? +++

Nachdem der Wechsel von Stephan Lichtsteiner zu Borussia Dortmund gescheitert ist, scheint der Schweizer nun das Interesse des FC Arsenal geweckt zu haben. Das berichtet die BBC.

Lichtsteiners Vertrag bei Juventus Turin läuft im Sommer aus, er ist ablösefrei zu haben. Nach Informationen von Goal bieten die Gunners ihm einen Zweijahresvertrag. Er wäre der erste Neuzugang für Coach Unai Emery, der mit Arsenal eine neue Ära einläuten will.

"Ich gehe nicht zum BVB", hatte Lichtsteiner unlängst dem Blick gesagt. "Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

+++ 9.47 Uhr: Lasogga bietet sich beim HSV an +++

Bahnt sich bei Bundesliga-Absteiger Hamburger SV ein spektakuläres Comeback an?

Pierre-Michel Lasogga kehrt nach seiner Leihe von Leeds United zurück nach Hamburg, wo der Stürmer bisher keine Zukunft mehr hatte.

Doch Lasogga schließt nun ein Comeback bei den Rothosen nicht aus. "Ich bin Spieler des HSV, habe noch ein Jahr Vertrag. Daher gehen ich aktuell davon aus, beim Trainingsstart in Hamburg zu sein", sagte der Angreifer der Bild. Wenn er könne, wolle er mit Toren helfen, so der 26-Jährige.

Allerdings könnte das Gehalt von Lasogga ein Comeback im HSV-Dress verhindern. Denn laut des Berichts, bekommt er auch in Liga zwei  - dank Klausel - sein volles Gehalt von kolportierten 3,4 Millionen Euro bei den Hamburgern. Seien Teamkollegen müssen dagegen Gehaltseinbußen von 30 bis 40 Prozent hinnehmen.

Bei Leeds United gelangen dem 26-Jährigen in 31 Spielen zehn Tore.

Freitag 25. Mai

+++ 18.12 Uhr: BVB und Hoffenheim pokern um Abwehr-Juwel +++

Kasim Nuhu von den Young Boys Bern wird von der halben Bundesliga gejagt.

Nach SPORT1-Informationen wollen Borussia Dortmund, die TSG Hoffenheim und auch Schalke 04 den 22-jährigen ghanaischen Innenverteidiger verpflichten, der als großes Abwehr-Juwel gilt.

Als Stammspieler (32 Einsätze, 2 Tore) wurde Nuhu in der letzten Saison unter dem neuen Frankfurt-Trainer Adi Hütter Meister in der Schweiz und kam auch schon in der ghanaischen Nationalmannschaft zum Einsatz.

Die Nase vorn sollen derzeit die Kraichgauer haben: Nuhu ist nach SPORT1-Informationen ein großer Fan von Trainer-Senkrechtstarter Julian Nagelsmann.

Nun soll es nur noch um die Ablöse gehen.

Nuhu wechselte erst Anfang der letzten Saison aus Mallorca zu den Schweizern und hat dort noch einen Vertrag bis 2021.

+++ 17.33 Uhr: Harnik-Rückkehr fix +++

Die Rückkehr ist perfekt!

Martin Harnik hat den Medizincheck bei Werder Bremen bestanden und einen Vertrag ab Sommer bei seinem Jugendklub unterschrieben.

Über die Laufzeit und die Ablösesumme machte der Bundesligist keine Angaben.


„Für mich schließt sich mit dem Wechsel ein Kreis", sagte Harnik, der bei Hannover 96 noch bis 2020 gebunden war.

+++ 14.15 Uhr: BVB heiß auf spanischen U21-Nationalspieler +++

Der Transfer von Routinier Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin zu Borussia Dortmund hat sich bekanntlich zerschlagen. Deswegen ist der BVB weiterhin auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger - und ist offenbar wieder in der italienischen Serie A fündig geworden.

Statt des 34-jährigen Lichtsteiners hat es Neu-Trainer Lucien Favre aber ein Youngster angetan: Der 20 Jahre alte Pol Lirola von US Sassuolo steht ganz oben auf seiner Wunschliste. Das berichtet Mundo Deportivo.

Ein Pluspunkt: Der Spanier hat wegen der Herkunft seiner Mutter einen deutschen Pass und spricht fließend deutsch.

Der spanische U21-Nationalspieler stammt aus der Jugend von Espanyol Barcelona, wechselte aber noch in der U19 zu Juventus Turin. Erst im Winter verpflichtete Serie-A-Mittelfeldklub Sassuolo das Abwehr-Talent für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro.

Nach nur einem halben Jahr könnte Lirolas Weg jetzt in die Bundesliga führen. Der BVB hat allerdings harte Konkurrenz: Auch Atletico Madrid und AS Monaco sollen an dem Youngster dran sein.

+++ 13.46 Uhr: Wimmer vor Rückkehr in Bundesliga +++

Kevin Wimmer steht unmittelbar vor einer Rückkehr in die Bundesliga. Der Österreicher, der von 2012 bis 2015 das Trikot des 1. FC Köln trug, absolvierte offenbar bereits seinen Medizincheck bei Hannover 96. Das berichtet die Bild.

Aus Köln wagte der Innenverteidiger vor drei Jahren den Schritt in die Premier League, wurde aber weder bei Tottenham Hotspur, noch im Vorjahr bei Stoke City glücklich.

Mit den "Potters", die im vergangenen Sommer immerhin stattliche 19,4 Millionen Euro für ihn an die White Hart Lane überwiesen, stieg Wimmer als Tabellenvorletzter ab. Trainer Paul Lambert strich den Verteidiger gegen Saisonende sogar aus dem Kader. Sein Vertrag in Stoke läuft allerdings noch bis 2022.

Hannover soll Wimmer nun nach Bild-Informationen für eine Saison aus Stoke ausleihen, hat sich aber wohl auch eine Kaufoption gesichert. Der Österreicher könnte bei den Niedersachsen die Rolle von Salif Sane einnehmen, der zu Schalke 04 wechselt.

+++ 13.33 Uhr: Fortuna bindet Eigengewächs +++

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Nachwuchsspieler Georgios Siadas langfristig gebunden. Wie der Erstligist am Freitag vermeldete, unterschrieb der 18 Jahre alte Linksverteidiger einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2021.

Siadas war im Düsseldorfer Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet worden, in der abgelaufenen Saison kam er wegen einer Verletzung nur zu fünf Einsätzen.

"Auch wenn Georgios Siadas in der vergangenen Spielzeit vom Verletzungspech verfolgt war, sehen wir großes Potenzial in ihm", sagte Trainer Friedhelm Funkel: "Wir werden ihn in den kommenden Jahren an den Profifußball heranführen und sind uns sicher, dass er sein großes Talent bei uns entfalten kann."

+++ 13.31 Uhr: Arminia holt Seufert +++

Arminia Bielefeld hat Mittelfeldspieler Nils Seufert vom Absteiger 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Das gab der Klub am Freitag bekannt. Seufert erhält bei der Arminia einen Vertrag bis 2021. In der abgelaufenen Saison kam der 21-Jährige auf 20 Zweitligaspiele für Kaiserslautern.

+++ 12.21 Uhr: Profi-Verträge für zwei MSV-Talente +++

Der MSV Duisburg hat zwei Talente aus dem eigenen Nachwuchs mit Profiverträgen ausgestattet. Wie die Meidericher am Freitag mitteilten, gehören ab der kommenden Saison Migel-Max Schmeling und Jonas Brendieck zum Kader der Zebras.

Abwehrspieler Schmeling und Torwart Brendieck (beide 18) bilden mit Ahmet Engin und Lukas Daschner die vier "Local Player", die von der Deutschen Fußball Liga (DFL) vorgeschrieben sind.

"Der MSV stand immer und steht weiterhin für eine hervorragende Nachwuchsarbeit. Daher freue ich mich sehr, dass wir jetzt mit Migel-Max und Jonas wieder zwei sehr hoffnungsvolle Talente in unseren Profikader integrieren", sagte MSV-Trainer Ilija Grujew.

+++ 11.49 Uhr: Weiler übernimmt Saudi-Arabien-Klub +++

Der Schweizer Rene Weiler wird zur kommenden Saison Trainer des saudi-arabischen Fußball-Erstligisten Al-Shabab Riad.

Weiler war von November 2014 bis Juni 2016 Trainer des 1. FC Nürnberg und führte den damaligen Zweitligisten in der Saison 2015/16 in die Relegation. Dort scheiterte Nürnberg an Eintracht Frankfurt.

Danach wechselte Weiler zum belgischen Erstligisten RSC Anderlecht und gewann mit dem Klub direkt den Meistertitel. Nach einem schwachen Start in die folgende Saison wurde der 44-Jährige im vergangenen September entlassen. Seither war Weiler vereinslos.

+++ 10.52 Uhr: Thiago befeuert Wechselgerüchte +++

Gerade in der entscheidenden Phase der Saison zeigte die Formkurve von Thiago beim FC Bayern München eher nach unten. Bei der großen Konkurrenz im Mittelfeld des Rekordmeisters fand sich der spanische Nationalspieler häufiger auf der Ersatzbank wieder als ihm lieb war.

Das brachte ihm unter anderem Kritik von Bayern-Legende Lothar Matthäus ein. Und mit Neuzugang Leon Goretzka wird es im zentralen Mittelfeld der Münchner ab der kommenden Saison sogar noch enger.

Klar, dass die Laune des 27-Jährigen leidet. Denkt er deswegen vielleicht sogar an einen Abschied aus München?

In der Mundo Deportivo ließ Thiago seine Zukunft an der Säbener Straße jetzt bewusst offen: "Ich habe letztes Jahr mit Bayern verlängert, aber es ist sehr kompliziert. Fußball ist sehr schwierig", vermied der Spanier ein klares Bekenntnis.

Erst einmal wolle er sich jetzt voll und ganz auf die WM mit Spanien konzentrieren. Danach solle die Entscheidung über seine Zukunft beim FCB fallen.

+++ 10.44 Uhr: 150 Mio.? Nicht genug für Asensio +++

Horacio Gaggioli, der Agent von Marco Asensio, hat verraten, dass Real Madrid unlängst gleich zwei Mega-Angebote für seinen Klienten abgelehnt hat.

150 Millionen Euro soll ein Interessent, dem Vernehmen nach Manchester United, geboten haben. Doch die Königlichen blieben hart. Offenbar trauen sie dem 22-Jährigen bald den absoluten Durchbruch zu und würden ihn dann nur ungern in einem anderen Trikot sehen.

In 52 Spielen erzielte der Außenstürmer in der abgelaufenen Saison elf Tore für Real. Sechs Tore legte er auf.

+++ 10.31 Uhr: Entscheidung bei Can naht +++

Juventus Turins Geschäftsführer Giuseppe Marotta hat das Interesse an Nationalspieler Emre Can, dessen Vertrag beim FC Liverpool ausläuft bekräftigt. Innerhalb der nächsten zehn Tage solle eine Entscheidung fallen.

Auch eine Rückkehr zu Ex-Verein Bayern München stand längere Zeit im Raum.

Der 24-Jährige laboriert aktuell an einer Rückenverletzung, wegen der er auch die WM in Russland verpassen wird. Unter Reds-Trainer Jürgen Klopp avancierte Can zuvor allerdings zur festen Stütze im Mittelfeld des Champions-League-Finalisten, sein Marktwert liegt bei fast 30 Millionen Euro.

In Turin könnte er im defensiven Mittelfeld zusammen mit Nationalmannschaftskollege Sami Khedira auflaufen. 

+++ 8.59 Uhr: Fortuna will Kiels Super-Knipser +++

Marvin Ducksch schoss Holstein Kiel mit 18 Toren fast in die Bundesliga. In der Relegation reichte es für die Störche dann aber nicht gegen den VfL Wolfsburg.

Für den Top-Torjäger könnte es jetzt dennoch eine Liga nach oben gehen. Laut Bild hat Aufsteige Fortuna Düsseldorf ein Auge auf den 24-Jährigen geworfen. Die Verhandlungen seien sogar schon recht weit fortgeschritten.

"Ich will das nicht dementieren, kommentiere aber auch nicht jedes Gerücht und jeden Namen, der gehandelt wird", sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel. Und ergänzte: "Wir suchen nach Neuzugängen für alle Mannschaftsteile – auch nach einem guten Stürmer."

Ducksch, der in der abgelaufenen Saison vom FC St. Pauli an die Störche ausgeliehen war, hatte nach der verlorenen Relegation bereits angedeutet, dass er gerne den nächsten Schritt in seiner Karriere machen würden.

"Ich glaube, dass wenn man als Mannschaft so eine Saison spielt, ist es das Ziel, Bundesliga zu spielen. Das ist auch mein Ziel. Wenn sich Möglichkeiten ergeben, würde ich, glaube ich, nicht nein sagen", sagte er bei Sky.

Während der Stürmer eine Rückkehr zu St. Pauli, wo er noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, komplett ausschloss, bleibe ein Verbleib in Kiel zumindest eine Option.

Egal ob Fortuna oder Holstein - wer sich Ducksch' Dienste für die kommende Saison sichern will, müsste wohl rund drei Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legen.

+++ 8.46 Uhr: Kommt Werders Delaney-Ersatz aus Frankreich? +++

Werder Bremens Mittelfeld-Motor Thomas Delaney ist in ganz Europa heiß begehrt, vor allem die Premier-League-Klubs locken den Dänen mit ihren Millionen.

Die Bremer selbst rechnen offenbar nicht mehr damit, den 26-Jährigen halten zu können, und schauen sich schon einmal nach einem Ersatz um. Der könnte vom AS Monaco kommen.

Wie die L'Equipe berichtet, hat Soualiho Meite Werders Interesse geweckt. Der Franzose mit ivorischen Wurzeln war erst im vergangenen Sommer für acht Millionen Euro von Zulte Waregem ins Fürstentum gewechselt und kickte in der Rückrunde auf Leihbasis für Gironis Bordeaux.

Ein Schnäppchen dürfte der 24-Jährige nicht werden. Sein Vertrag bei Monaco läuft noch bis 2022. Die Ablöse dürfte sich im niedrigen zweistelligen Millionenbereich bewegen und wäre für Werder wohl tatsächlich nur durch einen Verkauf von Delaney zu stemmen.

+++ 8.34 Uhr: HSV drohen nächste Abgänge +++

Das Personalkarussell beim Hamburger SV droht sich weiter auf Hochtouren. Nachdem Leistungsträger Lewis Holtby am Donnerstag seinen Verbleib verkündete und einen neuen Einjahresvertrag für die 2. Bundesliga unterschrieb, deuten sich einen Tag später schon wieder die nächsten Abgänge ab.

Filip Kostic hat keine Lust auf Zweitklassigkeit: "Filips Wunsch ist klar. Er will den HSV und Hamburg verlassen. Diese Entscheidung haben wir für uns getroffen", wird der Bruder des 25-jährigen Mittelfeldspielers, der auch gleichzeitig sein Berater ist, in der MoPo zitiert.

In zwei Jahren beim HSV stagnierte die Entwicklung des Serben eher. In der historischen Abstiegssaison kam Kostic in 30 Partien zum Einsatz, erzielte fünf Tore und verbuchte einen Assist.

Auch, dass Torwart Christian Mathenia mit dem HSV in die 2. Liga geht, scheint immer unwahrscheinlicher. Am 26-Jährigen ist der 1. FC Nürnberg überaus interessiert, wie der Kicker berichtet.

Der Club wird den auslaufenden Vertrag mit Ersatzkeeper Sascha Kirschbaum demnach nicht verlängern und sucht einen Ersatzmann, der Stammtorwart Fabian Bredlow Konkurrenz macht.

"Das ist einer von vielen interessanten Spielern, mit denen wir uns beschäftigen", kommentierte FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann das Gerücht.

Mathenia hat bei den Hanseaten noch einen Vertrag bis 2019. Für eine Ablöse von rund einer Million Euro würde ihn der Absteiger wohl ziehen lassen.

Donnerstag, 24. Mai

+++ 21.08 Uhr: TSG-Keeper will nach Dänemark +++

Torhüter Marvin Schwäbe, derzeit von der TSG Hoffenheim zu Dynamo Dresden ausgeliehen, steht vor einem Wechsel nach Dänemark.

Nach SPORT1-Informationen möchte der 23-Jährige nicht die Nummer zwei bei seiner Rückkehr in den Kraichgau sein und plant stattdessen einen Wechsel zu Bröndby Kopenhagen mit Ex-VfB-Trainer Alexander Zorniger.

Auch die Dänen wollen Schwäbe verpflichten. Nun geht es noch um die Ablöse zwischen beiden Partien, für den Torhüter der bei der TSG noch bis 2019 unter Vertrag steht.

+++ 21.01 Uhr: Mourinho schaltet sich in Sokratis-Poker ein +++

BVB-Innenverteidiger Sokratis steht vor dem Absprung bei den Schwarz-Gelben. Auf eine Vertragsverlängerung konnten sich beide Parteien bisher nicht einigen.

Vor allem auf der Insel steht der Grieche hoch im Kurs. Nachdem er zuletzt mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht wurde, schaltet sich nun auch offenbar Manchester United mit Trainer Jose Mourinho in den Sokratis-Poker ein. Das berichtet die Funke Mediengruppe.

Dem Bericht zufolge, soll der Portugiese persönlich den Hörer in die Hand genommen haben, um den Innenverteidiger von einem Wechsel zu den Red Devils zu überzeugen.

Grund für das Werben um den BVB-Profi von Seiten von Manchester dürfte auch der Umstand sein, dass der andere Wunschkandidat Toby Alderweireld von Tottenham Hotspur wohl zu teuer ist. Die Spurs fordern wohl 85 Millionen Euro für den Belgier.

+++ 17.46 Uhr: Köln wildert bei RB +++

Absteiger 1. FC Köln treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison in der 2. Bundesliga weiter voran.

Als vierten Zugang nahmen die Rheinländer Rechtsverteidiger Benno Schmitz vom Bundesligisten RB Leipzig bis 2022 unter Vertrag.

Zur Ablöse für den 23-Jährigen aus dem Talentschuppen von Meister Bayern München, der in Leipzig noch einen Kontrakt bis 2020 besaß und in der ausklingenden Spielzeit kaum in Erscheinung getreten war (zwei Einsätze), machten die Kölner keine Angaben.

+++ 17.03 Uhr: Hoffenheim holt Niederländer +++

Bundesligist TSG Hoffenheim hat Joshua Brenet vom niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven verpflichtet. Das gaben die Kraichgauer am Donnerstag bekannt. Der Außenverteidiger erhält einen Vertrag bis Juni 2022. Über die Ablösesumme machte der Verein keine Angaben, niederländischen Medien zufolge liegt sie bei etwa fünf Millionen Euro.


Nach den Verpflichtungen von Leonardo Bittencourt (1. FC Köln) und Ishak Belfodil (Standard Lüttich) ist Brenet der dritte Neuzugang für den frisch gebackenen Champions-League-Teilnehmer. Brenet absolvierte für Eindhoven 150 Spiele und erzielte dabei vier Treffer. Zudem lief der 24-Jährige bislang zweimal für die niederländische Nationalmannschaft auf.

+++ 16.49 Uhr: Ex-Weltmeister Xavi verlängert bei Al Sadd +++

Der ehemalige spanische Weltmeister Xavi hat seinen Vertrag beim katarischen Klub Al Sadd um zwei Jahre bis 2020 verlängert. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt. "Wir sind hier alle eine Familie, ich bin sehr glücklich hier", sagte der 38-Jährige.

Xavi war 2015 vom FC Barcelona nach Katar gewechselt. Mit den Katalanen hatte der Mittelfeldspieler zuvor viermal die Champions League und achtmal die spanische Meisterschaft gewonnen. Zusammen mit Andres Iniesta galt Xavi unter Trainer Pep Guardiola als Sinnbild des Tiki-Taka-Fußballs. Mit der spanischen Nationalmannschaft triumphierte Xavi zudem bei der Weltmeisterschaft 2010 sowie bei den EM-Turnieren 2008 und 2012.

Für Al Sadd absolvierte Xavi bislang 64 Spiele und erzielte dabei 17 Tore, 21 Treffer bereitete er vor.

+++ 15.06 Uhr: Magdeburg auf großer Einkaufstour +++

Aufsteiger 1. FC Magdeburg rüstet sich für die kommende Saison der 2. Fußball-Bundesliga.

Am Donnerstag gab der Verein die Verpflichtung von sechs Spielern bekannt. Marius Bülter (SV Rödinghausen), Rico Preißinger (VfR Aalen), Manfred Osei Kwado, Joel Abu Hanna (beide 1. FC Kaiserslautern), Jasmin Fejzic (Eintracht Braunschweig) und Tobias Müller (Hallescher FC) erhalten jeweils Zweijahresverträge.

Die Transferplanungen sind damit aber noch lange nicht abgeschlossen. Wie der Verein erklärte, werden voraussichtlich drei weitere Spieler unter Vertrag genommen.

Lesen Sie auch