Transferticker: Bale-Berater verrät Zukunftspläne

SPORT1
Sport1
  • Bale-Berater verrät Zukunftspläne (13.45 Uhr)

  • Borussen-Duell um Klopp-Talent (08.00 Uhr)

  • Guerreiro bringt Cavani beim BVB ins Spiel (Do.,17.35 Uhr)

+++ 14.38 Uhr: Nizza leiht dänischen Nationalspieler aus +++

OGC Nizza hat den ersten Wintertransfer eingetütet. Wie der Klub am Donnerstag Mittag verkündete, haben sie den dänischen Linksverteidiger Riza Durmisi von Lazio Rom bis zum Saisonende ausgeliehen. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


In seiner ersten Saison kam der 25-Jährige nicht über den Status eines Ersatzspielers hinaus. In der aktuellen Spielzeit ist er bislang noch ohne Einsatz.

OGC soll sich eine Kaufoption gesichert haben. Der Däne steht noch bis 2023 in der Serie A unter Vertrag. 


+++ 14.28 Uhr: Leicester-Coach verlängert langfristig +++

Brendan Rodgers hat einen Rentenvertrag bei Leicester City unterschrieben.

Wie der englische Tabellenzweite am Freitag bekannt gab, verlängerte der Erfolgscoach seinen ohnehin noch bis 2022 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2025.


"Als ich mich entschieden habe, zu Leicester zu gehen, habe ich das wegen der Ausrichtung und des Wegs des Klubs getan und wie ich meine Erfahrung auf diesem Weg einbringen kann. Ich bin mit dem Wunsch hierher gekommen, dem Klub zu helfen, sich für die Zukunft gut aufzustellen", erklärte Rodgers. "Unsere Kombination in den letzten neun Monaten war sehr wertvoll und hat das Band zwischen Spielern, Betreuern und Fans verstärkt. Ich bin gespannt darauf zu sehen, wie es unsere langfristige Vision für den Klub beeinflussen wird."

Rodgers wechselte erst im Februar von Celtic Glasgow zu den "Foxes", in dieser Saison machte er Leicester zum bisher härtesten Verfolger von Tabellenführer FC Liverpool.

Mit der Verlängerung haben sich auch die Spekulationen erledigt, die Rodgers mit dem FC Arsenal in Verbindung brachten. Die Gunners suchen nach der Entlassung von Unai Emery einen neuen Trainer, Rodgers galt als Kandidat.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 14.16 Uhr: Salzburg-Coach empfiehlt Haaland Leipzig-Wechsel +++

Erling Haaland ist einer der begehrtesten Spieler Europas. Mit unglaublichen 27 Treffern in 20 Pflichtspielen hat sich Erling Braut Haaland auf die Notizzettel von nahezu sämtlichen Top-Vereinen geschossen. 

Der FC Barcelona, Real Madrid, Bayern München, Borussia Dortmund, Juventus, Manchester United, Manchester City, Chelsea, Arsenal, Valencia und der FC Sevilla sollen Interesse am Norweger haben. Der 19 Jahre alte Mittelstürmer steht noch bis 2023 in Salzburg unter Vertrag.

Salzburgs Trainer Jesse Marsch hat dem 19-Jährigen einen Wechsel in die Bundesliga zu RB Leipzig nahegelegt.

"RB Leipzig ist ein toller Verein für jeden Spieler, vor allem für junge und explosive Fußballer, die stark im Umschaltspiel sind. In der Theorie würden Haaland und Leipzig toll zusammenpassen", sagte er in einem Interview mit Omnisport.

Nach Meinung seines Trainers hat der Angreifer das Zeug dazu, einer der besten Mittelstürmer zu werden. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 13.45 Uhr: Bale-Berater verrät Zukunftspläne +++

Bales Berater Jonathan Barnett hat sich in einem Podcast der BBC zur Zukunft des Real Madrid Stürmers geäußert. "Er ist nicht euphorisch", antwortete Bales Berater auf die Frage, ob der 30-Jährige glücklich bei den Königlichen sei.

In der laufenden Saison muss sich der Waliser oftmals mit der Joker-Rolle zufrieden geben. Bislang stand der Rechtsaußen erst in zehn Kurzeinsätzen auf dem Feld. Aktuell laboriert er an einer Oberschenkelverletzung. 

Barnett unterstrich die Professionalität seines Schützlings, der noch einen Vertrag bis 2022 in der spanischen Hauptstadt besitzt. "Er hat einen Vertrag und solange er ein Real-Spieler ist, wird er 100 Prozent geben und seinen Job sehr gut machen. Er will die Liga gewinnen, die Champions League und die anderen Wettbewerbe. Er hat nie darum gebeten, Madrid zu verlassen. Solange man ihn bei Real Madrid haben will, kann dagegen nicht viel unternommen werden", erklärte er. 

Ein Wechsel wird allerdings nicht mehr kategorisch ausgeschlossen: "Es gibt keine Garantie dafür, dass er geht. Wenn eine passende Möglichkeit kommt und es etwas ist, was er tun will, dann müssen wir mit dem Präsidenten von Real Madrid sprechen und sehen."

Darüber hinaus fordert der Spielervermittler eine Einsatzgarantie für den Offensiv-Star. "Die Fakten und Zahlen beweisen, dass Real Madrid höhere Siegchancen hat, wenn er auf dem Platz steht. Wenn ein Gareth Bale bei 100 Prozent ist, ist er einer der Besten der Welt. Der Trainer muss zufrieden und geehrt sein, dass er auf dem Platz steht", ergänzte der 69-Jährige vollen Lobes. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 12.45 Uhr: Suárez rät Barca zu neuem Stürmer +++

Luis Suárez hat keine Angst vor Konkurrenz, ganz im Gegenteil der 32 Jahre alte Mittelstürmer des FC Barcelona wünscht sich Verstärkung.

"Wenn sie einen weiteren Mitspieler als Konkurrenz verpflichten, dann wäre das der gleiche Druck, den ich habe, wenn ich alle drei Tage spielen muss", so der Uruguayer im Gespräch mit beIN Sports.

Der uruguayische Nationalspieler rät den Katalanen sogar zu einem jungen Stürmer. "Mit Blick auf die Zukunft sollten sie einen jungen oder fertigen Stürmer suchen, der die Nummer neun in Barcelona sein kann, wenn ich nicht mehr da bin", erklärte Suárez.

Der Vertrag des Rechtsfuß läuft 2021 aus. Zuletzt wurde Barca Interesse am Argentinier Lautaro Martínez von Inter Mailand nachgesagt. 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 09.08 Uhr: Elvedi sieht Zukunft in Gladbach +++

Innenverteidiger Nico Elvedi von Borussia Mönchengladbach ist heiß begehrt. Jedoch will der 23-Jährige den Fohlen treu bleiben und seinen 2021 auslaufenden Vertrag erfüllen. 

Auf Nachfrage der WAZ antwortet der Schweizer: "Ja, auf jeden Fall. Die Mannschaft ist super, der Trainer auch. Die Fans geben uns bei jedem Heimspiel volle Unterstützung, sind aber auch bei Auswärtsspielen immer sehr zahlreiche dabei. Das Gesamtpaket ist top. Es passt alles. Ich fühle mich sehr wohl."

In der aktuellen Saison ist Elvedi neben Matthias Ginter bei den Gladbachern gesetzt. In insgesamt 19 Spielen schoss er bislang ein Tor. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Mönchengladbach bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 08.29 Uhr: Real hat Interesse an Porto-Talent +++

Real Madrid hat offenbar Mittelfeldmann Romário Báro vom FC Porto ins Visier genommen. Laut Informationen der as soll der Portugiese den Königlichen bereits 2017 bei einem Qualifikationsspiel zwischen den U17-Auswahlen von Spanien und Portugal aufgefallen sein.

Das Porto-Eigengewächs outete sich zuletzt als großer Zidane-Fan "Ich sehe Zidanes Videos auf YouTube. Ich mag ihn, er war unglaublich. Ich versuche alles zu tun, was er früher getan hat".

Báro besitzt bei Porto einen Vertrag bis 2023. Seine Ausstiegsklausel soll sich auf 40 Millionen Euro belaufen. Aufgrund einer Fußverletzung stand der 19 Jahre alte Portugiese in der aktuellen Saison erst sieben Mal auf dem Platz. Laut Informationen der as soll Báro aber bald zurückkehren ins Training. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 08.25 Uhr: Betis an PSG-Mittelfeldmann interessiert? +++

Vor knapp einem Jahr wechselte Mittelfeldspieler Leandro Paredes von Zenit St. Petersburg zu Paris Saint-Germain.

Zuletzt saß der argentinische Nationalspieler jedoch meist auf der Bank. Laut Informationen von Estadio Deportivo soll Betis Sevilla Paredes ins Visier genommen haben. Eine Verpflichtung im kommenden Sommer sei demnach denkbar.

Der 25-Jährige ist noch bis 2023 in der französischen Hauptstadt gebunden. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 08.17 Uhr: Augustinsson über seine Werder-Zukunft +++

Werders Linksverteidiger Ludwig Augustinsson knüpft seinen Verbleib bei den Grün-Weißen nicht an den Einzug in den Europapokal.

"Nein, ich denke nicht: ‚Wenn wir Europa nicht schaffen, bin ich weg", erklärte der schwedische Nationalspieler im Interview mit der Bild.

Der 25-Jährige, der sich gerade erst von einer Knieverletzung erholt hat, möchte aktuell nicht über solche Dinge sprechen und seinen Job machen. Sein Ziel ist es "mit Werder zu gewinnen". Bis 2022 ist Augustinsson noch an der Weser gebunden. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 08.13 Uhr: Zaha zu den Blues? +++

Der FC Chelsea ist offenbar an Crystal Palace Stürmer Wilfried Zaha interessiert. Laut Informationen des englischen Independent hat Zaha-Berater Federico Pastorello bereits ein Gespräch mit Blues-Sportdirektorin Marina Granovskaia über einen möglichen Sommertransfer geführt.

Der 27-Jährige wird von zahlreichen Klubs umworben und ist noch bis 2023 an Palace gebunden.

In der aktuellen Saison stand der Ivore 16 Mal auf dem Platz und schoss dabei zwei Tore. 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 08.00 Uhr: Borussen-Duell um Klopp-Talent? +++

Rhian Brewster gilt als große Sturm-Hoffnung beim FC Liverpool. Der 19 Jahre alte Engländer schoss in der aktuellen Saison in 11 Spielen der zweiten Mannschaft der Reds bereits fünf Tore. Bei den Profis kam er bislang nur zwei Mal im Carabao Cup zum Einsatz.

Brewster soll laut Informationen von Football Insider nun verliehen werden und könnte bald in der Bundesliga für Furore sorgen. 

Sowohl der BVB als auch Borussia Mönchengladbach sollen Interesse an dem Stürmer zeigen. Schon vor zwei Jahren war Gladbach an dem U21-Nationalspieler interessiert, damals scheiterte der Wechsel allerdings in letzter Sekunde, da die Reds das Talent dann doch selber weiter entwickeln wollten. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 07.50 Uhr: Wolfsburgs Transferpläne im Winter +++

Unter dem neuen Trainer Oliver Glasner spielt der VfL Wolfsburg bislang eine gute Saison. Mit 20 Punkten liegen die Wölfe auf dem 9. Tabellenplatz.

VfL-Sportdirektor Jörg Schmadtke plant deshalb vorerst keine Transfers im Winter. "Wir haben einen relativ großen Kader, es kann gut sein, dass kein Handlungsbedarf besteht", sagte Schmadtke  dem kicker.

Abgänge haben bei den Niedersachsen zunächst eine höhere Priorität. Mit dem vorzeitigen Leih-Ende von Paul-Georges Ntep kehrt ein weiterer Wechselkandidat zurück zum VfL. "Wir jagen niemanden weg", erklärt Schmadke. Allerdings habe er für alle Spieler, die mit dem Gedanken spielen zu wechseln, immer ein offenes Ohr. 

Jetzt das aktuelle Trikot des VfL Wolfsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ 7.46 Uhr: Flüchtet Meyer im Winter aus London? +++

Gerade einmal 146 von 1350 möglichen Minuten hat Max Meyer in der laufenden Saison für Crystal Palace absolviert. Auch weil Trainer Roy Hodgson lieber auf kämpferische Spieler statt auf Techniker setzt. Doch der Erfolg gibt ihm Recht, die Londoner liegen auf Platz sieben.

Nach Informationen der Bild soll Meyer nun über einen Wechsel im Winter nachdenken. Denn unter Hodgson scheint der 24-Jährige, obwohl er offenbar Wunschspieler der Klubführung war, nicht Fuß zu fassen. Meyer war 2018 ablösefrei auf die Insel gewechselt, nachdem es zuvor  Zoff um seine Verlängerung beim FC Schalke 04 gab.

Donnerstag, 5. Dezember:

+++ 17.35 Uhr Guerreiro empfiehlt BVB Cavani +++

Im Sommer dachte er noch selbst an einen Wechsel, doch kürzlich verlängerte Raphael Guerreiro dann doch seinen Vertrag beim BVB bis 2023.

Im Gespräch mit 1909 – der schwarzgelbe Talk erklärte der Portugiese, dass er sich im Sommer "auch für andere Vereine geöffnet habe." Dennoch habe er sich in Dortmund sehr geliebt gefühlt und bereue seine Verlängerung nicht.

Auch zur Stürmersuche der Dortmunder äußerte sich der 25-Jährige – und gab seinem Klub gleich mal eine Empfehlung mit. "Ein Typ wie Edinson Cavani würde helfen", sagte Guerreiro. Er könne zudem mit der Handynummer des Uruguayers weiterhelfen. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Cavani stürmt momentan für Paris Saint-Germain. Momentan ist der 32-Jährige beim Team von Thomas Tuchel aber nicht mehr gesetzt.

+++ 15.41 Uhr: Schnappt sich der HSV Dorsch? +++

Niklas Dorsch stand schon im Sommer auf dem Zettel des Hamburger SV. Jetzt ist das Interesse der Rothosen offenbar erneut aufgeflammt. Das berichtet die Bild.

Der Mittelfeldspieler vom 1. FC Heidenheim hat dem Bericht zufolge eine Ausstiegsklausel, die bei drei Millionen Euro liegen soll. Das war den Hamburgern im Sommer zuviel.

Allerdings ist der Transfer aus Sicht der Hamburger wohl nur bei einem Bundesliga-Aufstieg zu realisieren. Auch Celtic Glasgow soll Interesse am U21-Nationalspieler haben.

+++ 14.46 Uhr: Werner offenbar Transferziel Nummer eins bei Atlético +++

Das kolportierte Interesse der Madrilenen am deutschen Nationalstürmer Timo Werner ist nicht neu. Jetzt will jedoch das spanische Radionetzwerk Cope erfahren haben, dass die Rojiblancos den Stürmer von RB Leipzig als Transferzielt Nummer eins auserkoren haben.

Mehr noch: Dem Bericht zufolge könnte sich Madrid mit dem Spieler bereits einig sein. Mit dem Verein müssten sich die Madrilenen noch einigen. Als mögliche Ablöse werden 60 Millionen Euro genannt. Werner in seinem kürzlich bis 2023 verlängerten Vertrag allerdings eine Ausstiegsklausel verankert haben.

Die Madrilenen sollen schon im vergangenen Sommer eine 40-Millionen-Euro Angebot für Werner hinterlegt haben. Der 23-Jährige soll einen Wechsel ins Ausland allerdings abgelehnt haben.

Bevor Atlético einen Wechsel allerdings realisieren könnte, müsste sich der Verein von Diego Simeone laut Cadena Ser noch von Altlasten befreien, um das in Spanien festgelegte Gehaltslimit nicht zu überschreiten. Diego Costa wurde in den vergangenen Monaten als heißester Verkaufskandidat gehandelt.

+++ 10.48 Uhr: Haaland offenbar günstiger als gedacht +++

Wird Erling Braut Haaland zum Winter-Schnäppchen?

Das norwegische Supertalent von RB Salzburg hat mit seiner Treffsicherheit in Liga und Champions League Interesse aus ganz Europa auf sich gezogen. Auch der BVB soll seine Bemühungen um den Angreifer intensiviert haben.

Bislang wurde berichtet, dass die Ausstiegsklausel des 19 Jahre alten Stürmers bei 30 Millionen Euro liegen soll. Doch laut einem Bericht der Bild liegt sie deutlich darunter: Für 20 Millionen kann Haaland demnach im Winter wechseln.

Das dürfte die Chance auf eine Verpflichtung für den BVB aber kaum einfacher machen – im Gegenteil. Schon jetzt wurde nahezu jeder Topklub mit dem Salzburg-Stürmer in Verbindung gebracht. Die guten Kontakte von Sportdirektor Michael Zorc zu Haalands Berater Mino Raiola könnten Dortmunds Chancen allerdings erhöhen.

+++ 06.49 Uhr: Chelsea will für Sancho Ablöserekord brechen +++

Jadon Sancho bestimmt seit einiger Zeit die Schlagzeilen bei Borussia Dortmund.

Nachdem es zuletzt hieß der Engländer forciere seinen Abschied im Winter und der FC Liverpool habe dabei die besten Karten, meldet sich nun offenbar der FC Chelsea im Rennen um den Rechtsaußen zurück - und ist bereit, tief in die Tasche zu greifen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie Goal berichtet, wären die Blues bereit, ihren bisherigen Ablöserekord (ca. 83. Millionen Euro für Torhüter Kepa Arrizabalaga) zu brechen, um den 19-Jährigen an die Stamford Bridge zu locken. Da diverse andere Top-Klubs aber ebenfalls eine Summe um die 100 Millionen Euro aufbringen können und wollen, setzt Chelsea auf zwei weitere Asse im Ärmel.

Demnach sind die Londoner zuversichtlich den Sancho-Poker gewinnen zu können, da Sancho eine enge Beziehung zu den Chelsea-Jungstars Tammy Abraham und Callum Hudson-Odoi pflegt, die er beide aus der Nationalmannschaft kennt. Zudem sei er begeistert von dem Gedanken, in London zu leben.

Mittwoch, 4. Dezember:

+++ 21.03 Uhr: Scheitert daran die Ibrahimovic-Rückkehr? +++

Wohin geht Zlatan Ibrahimovic bloß? 

Gut, nach Italien. Das steht fest. Doch der schwedische Superstar bleibt weiter geheimnisvoll, wenn es um seinen nächsten Verein geht. Immerhin hat er sich einmal mehr dazu geäußert.

"Ich werde zu einem Klub gehen, der wieder gewinnen und seine Geschichte erneuern muss, der den Wettkampf gegen jeden sucht. Bis bald in Italien."

Das teilte der 38-Jährige der GQ Italia mit. Sein Vertrag in den USA bei LA Galaxy läuft übrigens noch bis Jahresende. 

Der AC Mailand gilt als aussichtsreichster Kandidat auf ein Engagement des Schweden. Schon zwischen 2010 und 2012 spielte der Stürmer in der italienischen Modemetropole.

Doch der Milan-Wechsel könnte an einem nicht unbedeutenden Detail scheitern - am Gehalt. Laut ESPN droht der Wechsel nach Mailand zu scheitern, falls Ibrahimovic seine Forderungen nicht senkt.

+++ 15.18 Uhr: Juve mit Rolle rückwärts bei Dybala +++

Im Sommer sollte Paulo Dybala Juventus Turin noch verlassen. Zehn Tore und zwei Vorlagen in der Saison 2018/19 waren einfach zu wenig, für den italienischen Rekordmeister. Paris Saint-Germain und Manchester United bemühten sich wohl am meisten um die Dienste des Argentiniers.

Am Ende kam jedoch keine Einigung zustande. Dybala blieb in Italien und nun dürfte Juventus sehr froh darum sein.

Gegen Verfolger Inter machte er das wichtige 1:0 (Juve gewann mit 2:1), gegen den AC Mailand traf er zum 1:0-Sieg. Insgesamt kommt er schon jetzt auf sieben Tore und vier Assists.

DAZN gratis testen und Highlights aus der Serie A live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nach Informationen von Sky Italia und der Gazzetta dello Sport soll Dybalas Vertrag nun sogar verlängert werden. Vom Aussortierten zum wichtigen Leistungsträger, so schnell geht es manchmal.

Sein Kontrakt bei der alten Dame läuft zwar noch bis 2022, soll nun jedoch vorzeitig bis 2024 verlängert werden. Haken soll es noch am Gehalt. Juve bietet wohl ein Netto-Jahresgehalt von neun Millionen Euro pro Jahr, Dybala stellt sich zehn vor.


+++ 14.44 Uhr: Rekord-Oldie macht weiter +++

Kazuyoshi Miura ist der älteste Fußballprofi der Welt. Der 52-jährige Japaner war schon in Brasilien, Italien, Kroatien und Australien unter Vertrag. Und natürlich auch seiner Heimat.

Seit 2005 läuft er für den Yokohama FC auf. Der Oldie und sein Verein schafften sogar den Aufstieg in die höchste Spielklasse Japans, die J1 League.

Bestreitet Miura ein Spiel in der kommenden Saison, ist er auch der Weltrekordhalter als ältester Spieler, der je in einer 1. Liga zum Einsatz kam. Bislang hält diesen Rekord Sir Stanley Matthews. 1965 lief Matthews noch mit 50 Jahren in Englands 1. Liga für Stoke City auf.

Noch ist es allerdings nicht soweit. Yokohama verkündete die Vertragsverlängerung Miuras in den vergangenen Jahren stets am 11. Januar, da er die Rückennumer 11 trägt.

Wenngleich es in der vergangenen Saison lediglich zu drei Kurzeinsätzen in der J2 League reichte, gibt sich Miura kämpferisch: "Ich werde weitermachen, mein Bestes zu geben, um uns in der 1. Liga zu etablieren", wird der 52-Jährige bei Sanspo.com zitiert.

+++ 13.20 Uhr: RBL streckt Fühler nach nächstem PSG-Talent aus +++

Im Sommer verpflichtete RB Leipzig Christopher Nkunku von Paris Saint-Germain. Der 21-jährige Franzose macht sich bisher gut im Dress der Sachsen. Nun soll RB das nächste PSG-Talent verpflichten wollen.

Tanguy Kouassi spielt mit seinen 17 Jahren in der U19 des französischen Meisters. Der Innenverteidiger soll nach Informationen von SPOX und Goal ins Blickfeld der Leipziger gerückt sein.

Da der junge Franzose noch keinen Profi-Vertrag bei PSG unterschrieben hat, könnte RB ein Schnäppchen mit Kouassi machen.

+++ 12.44 Uhr: Baier vor Vertragsverlängerung in Augsburg +++

35 Jahre ist Daniel Baier mittlerweile alt. Doch der Kapitän des FC Augsburg denkt noch nicht daran, seine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Im Gegenteil - Baier will seinen Vertrag sogar verlängern.

"Ich habe ja im Sommer gesagt, dass ich solange spielen will, solange es Spaß und Sinn macht. Da kommuniziere ich mit dem Verein ganz offen. Diese Frage habe ich für mich in den letzten Wochen beantwortet: Von meiner Seite aus fühle ich mich richtig gut, habe richtig viel Spaß und werde darum auf jeden Fall über die Saison hinaus weiterspielen", so der Kapitän der Fuggerstädter in der Augsburger Allgemeinen.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Augsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Offiziellen des FCA und Baier werden "in der nächsten Zeit Gespräche führen und dann schauen wie es weiter geht."

+++ 12.07 Uhr: Balotelli im Winter ablösefrei zu haben +++

Nachdem Mario Balotelli erst keinen neuen Vertrag mehr in Nizza und dann auch noch keinen bei Marseille erhielt, wechselte er zurück nach Italien, wo er eigentlich wieder glücklich werden wollte.

Bei Brescia Calcio läuft es derzeit allerdings überhaupt nicht. Sowohl für Balotelli, als auch für den Rest des Teams. Aktuell ist Brescia Schlusslicht in der Tabelle der Serie A.

Und nun auch noch das: Brescia-Präsident Massimo Cellino spricht von einem schnellstmöglichen Abgang von Balotelli. "Mario ist traurig, weil er nicht so viel spielt. Der Abstiegskampf in der Serie A ist hart. Vielleicht dachte er, es wäre einfacher. Im Januar kann er ablösefrei gehen. Er muss sich entscheiden, welcher Weg für ihn am besten ist", so Cellino in der italienischen Fernsehsendung Le Iene

Für Balotelli wäre es damit bereits der dritte Verein in Folge, dem wohl die Kosten für sein Gehalt zu hoch sind, im Vergleich zur Leistung, die er abruft. In acht Einsätzen traf der 29-Jährige immerhin zwei Mal. 

Sein Vertrag läuft offiziell noch bis 2022.

+++ 11.41 Uhr: Daran scheiterte ein Ribéry-Wechsel zu Lyon +++

Jean-Michel Aulas, der Präsident von Olympique Lyon, bestätigte ein großes Interesse des Klubs an Franck Ribéry. Als der Flügelspieler 2005 von Galatasaray Istanbul zurück nach Frankreich wechselte, streckte auch Lyon die Fühler nach Ribéry aus.

Bei beIN Sports sagte Aulas offen: "Wir hätten ihn fast unter Vertrag genommen, aber dann schaltete sich Olympique Marseille ein und es war nicht zu schaffen für uns."

Als Ribéry dann bei "OM" ganz Frankreich verzauberte, war klar, dass er nicht bei Lyon unterschreiben würde. 2007 folgte der Wechsel zum FC Bayern.

Allerdings unternahm Lyon 2019 noch einen Anlauf beim inzwischen 36-Jährigen. Die ehemalige Lyon-Größe Juninho, mittlerweile als Sportdirektor im Verein tätig, unternahm alles, um Ribéry zurück nach Frankreich zu lotsen.

Auch das verriet Aulas. Ribéry entschied sich stattdessen bekanntermaßen für ein Engagement in Italien beim AC Florenz. 

+++ 8.31 Uhr: Inter will Sturm-Shootingstar halten +++

Lautaro Martínez kam 2018 aus Argentinien nach Italien zu Inter Mailand. Diese Saison zündet der 22-Jährige so richtig und zeigt, warum Inter knapp 25 Millionen Euro für Martínez auf den Tisch legte.

16 Torbeteiligungen in 19 Pflichtspielen sprechen für sich. Die Gazzetta dello Sport berichtet, dass Martínez in Mailand eine Ausstiegsklausel von 111 Millionen Euro besitzen soll.

DAZN gratis testen und Highlights aus der Serie A live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Inter soll diese Klausel nun streichen wollen und sein Grundgehalt im Gegenzug deutlich anheben. Sein aktueller Kontrakt läuft bis 2023.

+++ 8.02 Uhr: Rakitic spricht über Barca-Abgang und nennt Wunschziel +++

Ivan Rakitic vom FC Barcelona hat sich zu seinem möglichen Abgang geäußert. In dieser Saison ist der Kroate eher Notnagel, als gesetzte Stammkraft.

Gegenüber El Desmarque sagte der 31-Jährige: "Mein Traum ist es, das Sevilla-Trikot in der Zukunft noch einmal zu tragen." 

2011 wechselte der Mittelfeldspieler vom FC Schalke nach Südspanien, in die Hauptstadt Andalusiens. 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Eine Rückkehr in die Bundesliga schließt er derweil aus: "Wenn ich eines Tages für einen meiner ehemaligen Vereine spielen werde, dann wird es Sevilla sein."

Rakitics Vertrag läuft noch bis 2021 in Barcelona. Klingt allerdings, als wäre eine Rückkehr nach Sevilla im Sommer schon beschlossene Sache.

Lesen Sie auch